All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2013

 

1. - 3.10.2012

 

 

Prespa

Kandidat für UNESCO-Weltkulturerbe

Candidate for UNESCO World Cultural Heritage

 

Beim zweiten Mal haben wir kein Problem, die Grenze von Albanien zu Griechenland zu überqueren. (Siehe erster Versuch im Kapitel über Gjirokastra.)
Unser erstes Ziel ist der Prespasee, der zwischen den Ländern Albanien, Griechenland und Mazedonien aufgeteilt wird und uns als Kandidat für das UNESCO Weltkulturerbe aufgefallen ist.

Von der Grenze sind es nur ca. 30 km zum Kleinen Prespasee. Der Kleine Prespasee wird durch eine schmale Landzunge vom Prespasee getrennt, der 4m tiefer als sein kleinerer Bruder liegt.

The second time we have no problem crossing the border from Albania to Greece. (See the first attempt in the chapter ‘Gjirokastra’.)
Our first destination is the Prespa Lake, which is divided between the countries of Albania, Greece and Macedonia and has come to our attention as candidate for the UNESCO World Cultural Heritage.

From the border it is only about 30 km to the Small Prespa Lake, which is 4 m higher and separated from its big brother the (Great) Prespa Lake by a narrow strip of land.

Hafen von Mikrolimni am Ufer des Kleinen Prespasees /  Habour of Mikrolimni on the shore of the Small Prespa Lake
Größer / Larger

Am Hafen der kleinen Ortschaft Mikrolimni schauen wir hinaus zum ruhigen Kleinen Prespasee. Der ‘Kleine’ See ist immerhin 45 km² groß.

At the harbour of the small village of Mikrolimni we look out onto the quiet Small Prespa Lake. At 45 km² the "small" lake has nevertheless quite a considerable size.

 

 

 

Karte der Prespaseen / Map of the Prespa Lakes
Größer / Larger

Die Feuchtgebiete um die zwei Seen und die Seen selbst gehören zu dem größten Naturschutzgebiet Europas, siehe Prespa Park. Die Karte (l) wird auf der Webseite der Society for Protection of Prespa gezeigt.

Die detailliertere Karte (r) zeigt den griechischen Teil. Die längliche, größere Insel im Kleinen Prespasee, Agios Achillios, die kleinere Insel, Bidronisi, und die Ortschaft Mikrolimni am rechten Ufer liegen fast in einer Linie.

The wetlands surrounding the two lakes together with the lakes themselves belong to the largest nature reserve in Europe, the Prespa Park. (The map (l) is shown on the web page of the Society for Protection of Prespa.)

The more detailed map on the right shows the Greek part. For orientation, the long, larger island in the Small Prespa Lake, Agios Achillios, the small Bidronisi Island and the village of Mikrolimni on the right bank are almost in a straight line.

 

 

 

Größer / Larger

Zwergscharben am Kleinen Prespasee / Pygmy Cormorants, Small Prespa Lake
Größer / Larger

In Mikrolimni halten wir Ausschau nach interessanten Vögeln. Im Prespagebiet kommen zwei Arten von Pelikanen vor, Rosapelikane und Krauskopfpelikane. Ca. 1600 Paare von beiden Arten zusammen brüten an den Ufern des Kleinen Prespasees. Für die Krauskopfpelikane stellt dies die größte Brutkolonie der Welt dar.
Die Pelikane, die wir sehen, sind weit entfernt auf dem Wasser (l), und in diesem Fall entscheiden wie uns für Rosapelikane.

Wesentlich näher auf einem schwimmenden Steg scheinen einige Zwergscharben Neuankömmlinge zu begrüßen.

Auf der näheren der Inseln, Bidronisi (d.h. in etwa ‘Otterinsel’), kann man eine große Menge der Zwergscharben erkennen, zusammen mit anderen Vögeln. (Detailbild links vergrößern.)

In Mikrolimni we look out for interesting birds.
In the Prespa area two types of pelicans occur, the Great White Pelican and the Dalmatian Pelican. Approx. 1600 pairs, (both species together), breed along the banks of the Small Prespa Lake. For Dalmatian Pelicans it is the largest breeding colony in the world.
The pelicans we see are far away out on the water (l). These, we decide, are Great White Pelicans.

Much closer on a floating pontoon some Pygmy Cormorants seem to be greeting new arrivals.

On the nearer of the islands, Bidronisi, (translates to something like 'Otter Island'), a large number of Pygmy Cormorants can be seen, together with other birds.(Enlarge detail picture on left to see more clearly.)

Größer / Larger

Größer / Larger

 

 

 

Brücke zur Insel Agios Achillios (li) und die Agios Achillios Basilika (re)  / Pontoon bridge to the Island Agios Achillios (l) and the Agios Achillios Basilica (r)
Größer / LargerGrößer / Larger

Vom nordöstlichen Ufer des Kleinen Prespasees aus geht eine Pontonbrücke hinüber zur Insel Agios Achillius (l).
Die Insel hat bessere, oder zumindest wichtigere Tage gesehen. Im 10. Jh. war die Prespa Festung auf der Insel die Residenz von Samuli,  Zar des Ersten Bulgarischen Reiches, der seine Hauptstadt in der Stadt Ohrid am Ohridsee hatte.

Nach der Einnahme der griechischen Stadt Larissa in dem lang andauernden Krieg gegen Byzanz nahm Samuli die Reliquien des 330 verstorbenen und sehr verehrten Bischofs von Larissa und brachte sie zu der extra auf dieser Insel zu diesem Zweck gebauten Basilika des Hl. Achillius (r).

In den folgenden Jahren passierte dies: 1014 wurde Samulis bulgarische Armee von Byzanz vernichtend geschlagen; 1018 eroberten die Byzantiner das Gebiet; 1072 wurde die Basilika von durchziehenden Söldnern zerstört und geplündert. (Für die weitere Geschichte siehe Wikipedia.)

From the north-west shore of the Small Prespa Lake a pontoon bridge leads to Agios Achillius Island (l).
The island has seen better, or at least more important, days. In the 10th century, the Prespa Fortress on the island was the residence of Samuel of Bulgaria, Tsar of the First Bulgarian Empire, whose capital was the city of Ohrid on Lake Ohrid.

After the capture of the Greek city of Larissa in the long-lasting struggle against Byzantium, Samuel took the relics of the highly venerated Bishop of Larissa, who had died in 330, and brought them to the Basilica of St. Achillius built for this purpose on the island (r).

In the following years: In 1014, Samuel’s Bulgarian army was decisively defeated by Byzantium; in 1018, the Byzantines conquered the region; in 1072 the basilica was destroyed by plundering mercenaries. (For more history see the German Wikipedia article.)

 

 

 

Fischer am Kleinen Prespasee / Fisherman on the Small Prespa Lake
Größer / Larger

Der Kleiner Prespasee ist reich an Fischen.

Bild oben: Fischer am abendlichen Kleinen Prespasee.
Bilder unten: Ein Fischer zieht seinen schweren Fang aus dem See und schleppt ihn ab.

The Small Prespa Lake is rich in fish.

Picture above: Fisherman returning in the evening.
Pictures below: A fisherman pulls his heavy catch out of the lake and carries it to his car.

Fischer mit Fang am Kleinen Prespasee / Fisherman with catch at the Small Prespa Lake

 

 

 

Größer / Larger

Größer / Larger

Am nächsten Tag wollen wir sehen, ob wir am (Großen) Prespasee mehr Glück mit den Pelikanen haben. Wir sind hoffnungsvoll, als wir in der Luft Rosapelikane (l) und Krauskopfpelikane (r) ausmachen.

The next day we want to see if we have more luck with the pelicans at the (Great) Prespa Lake. Our hopes are raised when we spot Great White Pelicans (l) and Dalmatian Pelicans (r) in flight.

 

 

 

Unser Campingbus steckt im Sand am Prespasee / Our camper stuck in the sand at the Prespa Lake

Der Versuch, auf einem Feldweg näher an das Ufer zu gelangen, wird damit bestraft, dass der Campingbus im Sand stecken bleibt (l). Wie schön wäre es gewesen, am Campingbus Vierradantrieb zu haben!

Ob es erlaubt war, den Weg zu befahren, wissen wir nicht. Vermutlich sind wir nicht die ersten Touristen, die ein Hinweisschild auf Griechisch nicht deuten können (oder wollen?).

Was tun? Wir sehen ein Gebäude einige hundert Meter weit entfernt und ich gehe hilfesuchend dorthin. Der Bewohner (r) ist bereit zu helfen und führt mich, nach Besichtigung der ‘verfahrenen Situation’, zum Straßenrand, um dort mit mir auf Hilfe zu warten.

The attempt to get closer to the shore on a dirt road is punished by the camping bus getting stuck in the sand (1). What a pity that the camping bus doesn’t have four-wheel drive!

Whether the use of the the road was permitted or not, we don’t know. Probably we are not the first tourists unable, (or unwilling?), to understand signs in Greek.

What do we do now? We see a building a few hundred meters away, and I walk over to look for help. The occupier is prepared to help and, after inspecting the 'bogged-down situation', leads me to the edge of the road to wait with me for help.

 

 

 

 

 

Vom freundlichen Lokalpolizei befreit / Saved by the friendly local police

Nach ca. 30 Minuten internationalem Smalltalk fährt ein Polizeiwagen vorbei und wird angehalten. Der freundliche Polizist meckert nicht wegen etwaiger unerlaubter Nutzung des Feldweges und macht sich mit der tatkräftigen Unterstützung des Anwohners gleich daran, mit seinem Polizeifahrzeug den Campingbus aus dem Sand zu ziehen, was bald von Erfolg gekrönt wird.

Mein zaghafter Versuch, ein kleines Dankeschön finanzieller Art zum Ausdruck zu bringen, wird vom Polizist mit Empörung abgelehnt. Wahrscheinlich habe ich mich und ihn mit versuchter Beamtenbestechung in Gefahr gebracht!

After about 30 minutes of international small talk, a police car drives past and stops on request. The friendly policeman doesn’t complain about possible unauthorized use of the dirt road, but with the active help of my helper immediately gets down to towing the camping bus out of the sand with his police car. The attempt is quickly crowned with success.

My tentative attempt to say a small thank-you in a financial way is rejected indignantly by the policeman. Probably I put both myself and him in danger of involvement in the bribery of a police officer!

 

 

 

Am Pier in Psarades vor einem Ausflug auf dem Prespasee / On the jetty at Psarades on the way to a boat trip on  Prespa lake.

Größer / Larger

Das kleine Städtchen Psarades liegt in einer tiefen Bucht am Prespasee. Wir fragen dort nach Ausflugsmöglichkeiten, in der Hoffnung, die Sehenswürdigkeiten des Sees, aber auch etwas von den interessanten Vögeln zu sehen.
Wir werden zum kleinen, weißen Boot rechts vom Steg für eine Privattour geführt (oben links).

Es stellt sich gleich heraus, dass die Idee des Bootsführers vom Vögelbeobachten die ist, sich den Viechern schnell und laut zu nähern, mit dem Ergebnis, dass wir, etwas frustriert, nur Bilder von fliehenden Vögeln bekommen. Z.B. der Krauskopfpelikan (oben rechts), den man (später mit Hilfe des Bildes) an den grauen Füßen bestimmen kann.

The small town of Psarades is located in a deep bay on the southern shore of Lake Prespa. We ask about possible excursions, hoping to see both the sights of the lake and also some of the interesting birds.
We are led to the small white boat on the right of the pier for a private tour (top left).

It soon turns out that the boatsman's idea of bird watching is to approach fast with the loud outboard motor, with the result that we - frustrated - only get pictures of birds fleeing from us. E.g. The Dalmatian Pelican (upper right), later indentified with the help of the picture by its grey legs.

 

 

 

Größer / Larger

Größer / Larger

Ähnlich verlief es beim schnellen Annähern an diese Stege, auf denen sich Krauskopfpelikane und Zwergscharben friedlich ausruhen (l), aber sofort ausnahmslos in die Flucht getrieben werden (r).

The same occurs when we rapidly approach these pontoons, on which Dalmatian Pelicans and Pygmy Cormorants are initially resting peacefully (1), and are then all forced to flee (r).

 

 

 

Größer / Larger

Größer / Larger

Was der Bootsführer uns eigentlich zu zeigen beabsichtigt, sind die sehenswerten Fresken und Einsiedeleien entlang des griechischen Teils der Küste des Prespasees. (Siehe Karte oben.)

Vom Boot aus sehen wir erstmals Wandmalereien an den Felsen: ‘Maria nach dem Typus der Blachernitissa’ von 1455 (mit erhobenen, segnenden Händen, links), danach ‘Maria Glikofilousa’ (in etwa die charmante ‘Maria des süßen Kusses’) von 1373 (r).   

What the boatsman actually wants to show us are the  interesting wall paintings and the hermitages along the Greek part of the Lake Prespa coast. (See map above.)

From the boat we first see some frecoes painted on the rocks of the cliffs: 'Mary in Blachernitissa style' from 1455, (with both hands raised in blessing, left), then 'Maria Glikofilousa', (with the charming translation 'Mary of the sweet kiss'), dated 1373 (r).

 

 

 

Die Höhle der Einsiedelei Panaghia Eleousa / The cave of the Panaghia Eleousa hermitage

Am weitesten im Westen, unweit der Grenze zu Albanien, liegt die Höhle der Einsiedelei Panaghia Eleousa (‘Barmherzige Maria’), wo wir an Land gehen.

Die Höhle von Außen (l) und von Innen (r).

Furthest west, not far from the border with Albania, is the cave of the Panaghia Eleousa, (‘Merciful Mary’), Hermitage , where we land.

The cave from outside (l) and from inside (r).

 

 

 

Die Einsiedelei Panaghia Eleousa / The Panaghia Eleousa hermitage
Größer / Larger

In der Höhle befindet sich die Einsiedelei Panaghia Eleousa. Eine Inschrift dokumentiert den Bau und die Bemalung im Jahre 1409/10 auf Kosten der drei Mönche Bruder Sayvas, Bruder Jakobus und Bruder Barlaam.

In the cave is the hermitage of Panaghia Eleousa. An inscription records construction and painting at the expense of the three monks Brother Sayvas, Brother Jacobus and Brother Barlaam in 1409/10.

 

 

 

Wandmalereien in der Einsiedelei Panaghia Eleousa / Wall paintings in the Panaghia Eleousa hermitage
Größer / Larger

Die Wandmalereien im Innenraum sind restauriert worden und sind im exzellenten Zustand, insbesondere die bewaffneten Figuren am linken Ende (oben) und der freundliche, segnende Erzengel, der von der gewölbten Decke hinunterschaut (unten).

The wall paintings in the interior have been restored and are in excellent condition, especially the armed figures at the left end, (above), and the friendly archangel looking down from the vaulted ceiling and giving his blessing (below).

Größer / Larger

 

 

 

Einsiedelei der Verklärung / The Transfiguration hermitage
Größer / Larger

Etwas weiter östlich liegt die kleine Einsiedelei der Verklärung aus dem 13. Jh., die wir nur vom Boot aus sehen.

A little further to the east is the small hermitage of the Transfiguration from the 13th century, which we see only from the boat.

 

 

 

Der Aufgang zur Einsiedelei Mikri Analipsi / The way up to the Mikri Analipsi hermitage

Die Einsiedelei Mikri Analipsi (in etwa ‘Kleine Himmelfahrt’ ?) aus dem 15.Jh. dürfen wir wieder besuchen, erstmals über die steile Treppe (l) und danach die letzten Höhenmeter über eine Leiter (r).

The hermitage Mikri Analipsi, (something like: 'Small Ascension'?) from the 15th C is another one we can visit. We first climb the steep staircase (l) and then for the last bit a ladder (r).

 

 

 

 

Wandmalerei der Jungfrau Blachernitissa in der Einsiedelei Mikri Analipsi /  Wall painting of the Virgin Blachernitissa in the Mikri Analipsi hermitage
Größer / Larger

Blick auf den Prespasee von der Einsiedelei Mikri Analipsi aus. / View out over Lake Prespa from the Mikri Analipsi hermitage

Im Innenraum befindet sich unter anderen Wandmalereien die Jungfrau Maria nach dem sogenannten Typus der Blachernitissa (mit beiden erhobenen, segnenden Händen, links).

Rechts der Blick von der Einsiedelei aus auf den ca. 20m tiefer liegenden Prespasee und hinüber zur mazedonischen Küste.

Inside, among other murals, is a picture of the Virgin Mary in the so-called Blachernitissa style, (with hands raised in blessing, left).

On the right is the view from the hermitage down to Lake Prespa, about 20m below, and over to the Macedonian coast.

 

 

 

Die moderne Kirche in Psarades am Prespasee / The modern church in Psarades on Lake Prespa

Zurück an Land in Psarades schauen wir nach den Kirchen der Einsiedeleien kurz zum Vergleich in eine winzige, moderne Kirche hinein (l und r).

Back ashore in Psarades, after looking at the hermitage churches we take a brief look into a tiny, modern church (l and r) for comparison.

 

 

 

Prespasee / Lake Prespa
Größer / Larger

Mit einem letzten Blick auf den Prespasee verabschieden wir uns vom Dreiländereck zwischen Griechenland (vorne), Mazedonien (Mitte und rechts) und Albanien (links).

With a last look at Lake Prespa, we leave the triangle where the three countries border on each other: Greece (at the front), Macedonia (centre and right) and Albania (left).

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu

 

.