All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2015-16

 

20. - 23.4.2015

 

 

Belogradtschik

Belogradchik

Nominiert als UNESCO-Welterbestätte

Nominated as UNESCO World Heritage

Nach der knapp 1500 km langen Fahrt von Süddeutschland über Österreich, Slowenien, Kroatien und Serbien erreichen wie die nordwestliche bulgarische Grenze. Unser Ziel ist ein Campingplatz in der Nähe von Belogradtschik.

In Bulgarien wird eine Maut benötigt, und wir haben gelesen, dass auch sehr streng kontrolliert wird. Vielleicht hätten wir die Vignette gleich an der kleinen Grenzstation kaufen können, fahren aber leider sofort weiter. Wir sehen häufig Verkehrsschilder, die auf die Mautpflicht hinweisen.

After the almost 1500 km drive from southern Germany through Austria, Slovenia, Croatia and Serbia we reach the northwest Bulgarian border. Our aim is a campsite near Belogradchik.

In Bulgaria a toll is required, and we have read that this is  very strictly controlled. Maybe we could have bought the vignette, (the road tax disc), at the small border crossing, but unfortunately we drove straight on. After that on the road we see frequent traffic signs indicating that a vignette is obligatory.

Nebenbei haben wir auch noch kein Geld wechseln können und wissen, dass der Privattausch von Euro in bulgarisches Geld (Lew) verboten ist.

Nach Belogradtschik geht es über kleinere Landstraßen und unsere Versuche, unterwegs in kleinen Ortschaften eine Vignette zu kaufen, sind erfolglos.

In Belogradtschik finden wir endlich die Verkaufsstelle für Vignetten, aber unsere Euros und Karten werden dort abgelehnt. Wir finden zwar einen Bankautomat, aber er steht in den Räumen einer Bank und - weil es nach Geschäftsschluss ist -  die Bank hat zu.

 

Up to now we have also not been able to change money and we know that private exchange of Euros in Bulgarian money (Lew) is prohibited.

The route to Belogradchik leads us along small country roads and several attempts to buy a vignette in the small towns are unsuccessful.

In Belogradchik we finally find the place to purchase vignettes, but there our Euros and cards are not accepted. We find a cash machine, but it is in the entrance hall of a bank and -  because it is after business hours - the bank has closed.

Was tun? Eine alte Weisheit meiner Mutter aus meiner Kindheit (längst vorbei) lautet: “Wenn Du in Schwierigkeiten bist, frag einen Polizisten.”
Tatsächlich finden wir einen, der gut Englisch spricht und uns helfen will. Aber er sieht erstmals auch keinen Ausweg aus unserem Dilemma und geht auf die nahe Polizeiwache, um sich mit seinen Kollegen zu beraten.

Danach bietet er doch an, im Tausch für unsere Euros selbst privat eine Vignette zu besorgen, und fährt los. Er ist bald mit der Vignette wieder da, achtet sehr genau auf den fairen Wechselkurs, und lehnt freundlich alle “Dankesangebote” ab, (die vielleicht als Bestechung ausgelegt werden könnten?)
Wir sind von unserem ersten und einzigen Kontakt mit der bulgarischen Polizei sehr angetan.  

What do we do now? Following my mother’s ancient wisdom from my long-past childhood: "If you're in trouble, ask a policeman."
We do in fact find one who speaks good English and also wants to help us. Initially he doesn’t see a solution to our dilemma either, but goes to the nearby police station to consult with his colleagues.

He comes back with a solution, offering to buy a vignette privately in exchange for Euros, and drives off. Soon he returns with the vignette, is very careful to use the correct exchange rate, and friendlily refuses any offers of extra remuneration as thanks, (which might have been interpreted as attempts at bribery?)
Anyway we are very pleased by our first and only contact with the Bulgarian police.

 

 

 

 

 

Größer / Larger

Größer / Larger

 

Abends, nicht weit weg von Belogradtschik, erreichen wir Han Madonna in Yanyovets. Es ist ein Hotel mit Restaurant, das auch Camping anbietet.
Der Garten ist schön und wir sind fast alleine auf dem Platz, sonst wäre das Sanitärangebot sehr knapp gewesen.

We reach Han Madonna in Yanyovets - not far from Belogradchik - in the evening, It is a hotel and restaurant which also offers camping facilities.
The garden is attractive and we are fortunately almost alone on the site, as the sanitary facilities are very limited.

 

 

 

Größer / Larger

Am ersten Abend essen wir zum ersten Mal im Restaurant bulgarisch. Das Essen ist liebevoll dekoriert und sehr günstig, aber für unseren Geschmack etwas fad.

Later on we eat Bulgarian food in the restaurant for the first time. The food is lovingly decorated and very inexpensive, but for our taste rather bland.

 

 

 

Größer / Larger

Belogradtschik ist eine Stadt mit ca. 5500 Einwohner, ca. 15 km von der Grenze zu Serbien entfernt, die in etwa durch die schneebedeckten Berge im Hintergrund des Bildes markiert wird. Die Stadt entwickelt sich zur Zeit zum Touristenzentrum.

Belogradchik is a town with about 5,500 inhabitants, situated about 15 km from the border with Serbia, which is marked roughly by the snow-capped mountains in the background of the picture. The town is currently developing into a tourist centre.

 

 

 

Größer / Larger

In der Stadt sieht man gleich, dass Touren der berühmten roten Felsen angeboten werden, die seit 2011 auf der Liste der Nominierungen als UNESCO-Naturwelterbe stehen.

In the town we straight away see that tours of the famous red rocks are on offer. Since 2011 the rocks are included on the candidate list for UNESCO Natural World Heritage.

 

 

 

Größer / Larger

Die Farbe der Felsen hängt natürlich vom Licht und der Blickrichtung ab. Hier, direkt unterhalb der Stadt, sehen sie nicht sehr rot aus. Besonders sind die vielfältigen Formen, die die Witterung über die Jahrmillionen hervorgebracht hat.

Viele von ihnen haben Namen bekommen. Die Säule hinten rechts könnte die berühmte Madonna sein, aber wir konnten das noch nicht bestätigen.

Of course the colour of the rocks depends on light and viewing direction. Here, just below the town, they do not look very red. The rocks have very varied forms, produced by the erosion of millions of years.

Many of them have been given names. The pillar at the back towards the right could be the famous Madonna, but we haven’t yet been able to confirm that.

 

 

 

Größer / Larger

Oberhalb der Stadt steht diese sehr bemerkenswerte Felsgruppe, die - nicht sehr erstaunlich - über Jahrtausende als Festung benutzt worden ist. Die Festung trägt heute den Namen Kaleto vom türkischen Wort kale für Burg.

Die erste bekannte Festung wurde von den Römern gebaut. Die Festung wurde im 14. Jh. durch den bulgarischen Tsar erweitert. Sie war damals die zweitwichtigste Festung der Gegend nach Baba Wida in Widin.
In 1396 wurde die Festung durch das osmanischen Heer erobert und später erweitert als Festung gegen Banditen und Aufständische. (Wie heute sind diese Kategorien eine Frage des Standpunktes.)
Über viele Jahrhunderte war die Festung für die Osmanen wichtig. Sie wurde zwischen 1805 und 1837 erweitert und erneuert (siehe unten) und zum letzten Mal kriegerisch benutzt im Serbisch-Bulgarischen Krieg in 1885.

(Siehe Wikipedia Artikel ‘Belogradchik Fortress’ auf Englisch.)

Above the town this very remarkable group of rocks has been used for millennia as a fortress - which is not very surprising, when you look at it. Nowadays the fort is named Kaleto from the Turkish word kale for castle.

The first recorded fortress was built by the Romans. Later the fortress was enlarged in the 14th C by the Bulgarian Tsar. It was then the second most important fortress in the area after Baba Vida in Vidin.
In 1396 the fortress was conquered by the Ottoman army and later expanded as a fortress against bandits and rebels. (As today, these categories are a matter of viewpoint.)
The fortress was important for the Orromans for many centuries. It was extended and renewed between 1805 and 1837, (see below), and was involved in military action for the last time in the Serbian-Bulgarian War in 1885.

(See Wikipedia article 'Belogradchik Fortress'.)

Größer / Larger

 

 

 

Größer / Larger

Der Blick von der nächst-höheren Ebene der Festung.

The view from the next higher level of the fortress.

 

 

 

Größer / Larger

Die fantastischen und schön gefärbten Felsskulpturen sind ein Hauptmerkmal der UNESCO-Nominierung.

The rock sculptures are fantastic and beautifully coloured. They are a main feature of the UNESCO nomination.

 

 

 

Größer / Larger

Und hier sieht man wie der oberste Teil der Festung zwischen den fantastischen Formen eingebettet sitzt.

And here you can see how the uppermost part of the fortress is embedded between the fantastic shapes.

 

 

 

Größer / Larger

Die Felsen von Belogradtschik verteilen sich auf ein Gebiet von ca. 50 km². Sie werden seit vielen Jahren auch von Kletterern aufgesucht.

The rocks of Belogradchik are spread out over about 50 km². For many years now they have become very popular with rock climbers.

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu