Rovinj
17 - 20.4.2004
 

Anklicken zum Vergrößern / Click to enlarge

Gegen Abend erreichen wir die Meeresküste bei Rovinj auf der istrischen Halbinsel. Der Campingplatz Vestar ist riesig, fast leer und sehr ansprechend. Beim Abendspaziergang um die Bucht erfreuen wir uns an diesem Sonnenuntergang. Ein Zeichen für gutes Wetter Morgen?

At last we reach the sea at Rovinj on the Istrian peninsular and enjoy a lovely evening seascape. Camping Vestar is large and very tidy, and still almost empty.

Weit gefehlt. Es regnet 16 Stunden am Stück, und unsere Traumbucht präsentiert sich am nächsten Morgen viel unromantischer. Da muß sogar der Schirm dazu herhalten, etwas Farbe ins Bild zu bringen.

Quite heavy rain the next morning. The caravan is very cosy...

Die zahllosen Frühlingsblumen auf den Wiesen halten im Dauerregen ihre Blüten geschlossen. Nur diese Steinpflanze ist sich für etwas Nässe nicht zu gut und lässt die Tropfen einfach an sich herabrinnen.

Anklicken zum Vergrößern / Click to enlarge

and the rain is good for the many spring flowers. At night we enjoy the birdsong of the nightingales.

Als der Regen endlich nachlässt, fahren wir zur alten Hafenstadt Rovinj. Nächster Versuch eines Panorama-Bildes. Die Lücke in der Häuserzeile lässt noch heute die Stelle erkennen, an der sich früher die Trennung zwischen vorgelagerter Insel und Festland befand. In 1763, während der venezianischen Herrschaft, wurde sie aufgeschüttet und die Insel somit zur Halbinsel.

The harbour and old town at Rovinj are the next target of our panorama picture attempts in the afternoon. Fortunately the rain has stopped. The missing tooth in the line of houses is approximately where the sea used to separate the island on which the old town was built from the mainland. In 1763, during the time of Venetian rule, it was filled in to make a peninsular out of the island.

Die alte Stadt auf der ehemaligen Insel hat sich ihren eigenen Charakter und Charme bewahrt. Tief in Häuserschluchten eingegraben streben die steinbeflasterten Gassen und abgetretenen Treppen zur Basilika empor.

The old town is a mass of winding cobbled streets and stepways.

Am Hafen dann dieses obsolete Denkmal aus sozialistischer Zeit. Heute ein prima Spielfeld mit Tor, das den Ball (meistens) daran hindert, im Wasser zu landen.

We enjoyed the positive practical use being made of this rather dated socialist memorial - as a goal that also stops the ball going into the harbour.

Anklicken zum Vergrößern / Click to enlarge

Hier nochmals ein Panoramabild von der alten Stadt auf der Halbinsel. John bewundert sie von der Hafenmole aus. Die unzähligen Antennenmasten und Satellitenschüsseln lassen erkennen, dass sie längst in der Gegenwart angekommen ist.

Another panorama of the old town topped by the basilica of St.Euphemia. Beau admiring it from the harbour mole. Only on looking closer do you notice the dozens of sat receivers decorating the old houses.

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu