All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2005/2006

 

26.10.2005

České Budĕjovice
Budweis

Ein abendlicher Stadtbummel

An evening
 walk

Nein, Budweis gehört nicht zu den eingetragenen Weltkulturerbestätten, doch wir sind nicht so fanatisch, dass wir ein winziges Dorf wie Holasovice mit einer eigenen Seite würdigen und das faszinierende Budweis nicht erwähnen würden, Weltkulturerbe hin oder her. Zumal es etwas bietet, das zu dieser Jahreszeit außerhalb Prags in ganz Tschechien kaum mehr anzutreffen ist, einen offenen Campingplatz nämlich.
 Wie auf den Bildern unschwer zu erkennen, ist auch er nicht gerade überfüllt, und so erfahren wir durch die nette Rezeptionistin fast eine dreitägige Einzelbetreuung. Der Platz verströmt noch einiges an sozialistischem Reiz wie lange Reihen von Einheitsbungalows, die uns mit ihrer fröhlich-bunten Farbgebung schon mal auf die malerisch-farbige Innenstadt vorbereiten.

No, Budweis is not one of the UNESCO world culture heritage sites, but we are not so fanatical that we dedicate a separate chapter to the small village of Holasovice and don’t mention a fascinating town like this. Especially as it offers something that - outside Prague - can hardly be found anywhere in the Czech Republic at this time of year:- an open camping site!
It may be difficult to be sure from the pictures, but it is practically empty, so for about three days the friendly receptionist has only us to look after. The site has a certain socialist charm - see the long row of identical mini-bungalows, with their cheerful colour scheme preparing us for the town centre.

 

 

 

Budweis war über viele Jahrhunderte und ist auch heute noch das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Südböhmens. Der breite städtische Gürtel, der sich um die Altstadt herum gebildet hat, ist modern und von Industriebauten geprägt. Mit einsetzender Dämmerung nähern wir uns allmählich dem historischen Stadtkern.

Budweis has been the commercial and cultural centre of South Bohemia for many centuries. The broad urban belt around the old town is modern and characterized by industry. The twilight is coming on as we near the old town centre on our easy walk in from the camping site.

 

 

 

 

 

Wir sind fasziniert von der fast poppigen Farbgebung, die die untergehende Sonne auf Gebäude und Himmel zaubert. Erst später bemerken wir, dass wir hier den Budweiser Justizkomplex inklusive Gefängnis geknipst haben, früher der "Budweiser Kreml" genannt. Auch an seiner Geschichte lässt sich das einst spannungsgeladene deutsch/tschechische Verhältnis erkennen. Aus der früher überwiegend deutschsprachigen Stadt wurden nach dem 2. Weltkrieg alle deutschen Einwohner vertrieben. Im Budweiser Gefängnis wurden vor ihrer Vertreibung deutsche Mädchen interniert, die sich die russischen Offiziere über Nacht ausleihen durften.

We are fascinated by the trendy colour scheme created on buildings and in the sky by the setting sun. It is only later that we notice we have photographed the Budweis judicial and prison building complex, which used to be nicknamed the Budweis Kremlin because of its numerous towers. Its history reflects the tensions in past German/Czech relations. Up to the end of the nineteenth century German was still the language of the majority in the town. After the 2nd World War the whole  German population was expelled. In the Budweis prison German girls were kept before their expulsion and could be borrowed overnight by the occupying Russian officers.

 

 

 

Der historische Stadtkern wird reizvoll eingeschlossen von den Flüssen Moldau und Maltsch, die kurz hinter dem alten Wehrturm zusammenfließen und dabei eine schöne Insel und Halbinsel bilden, die ganz dem Sport gewidmet zu scheinen. Dort befindet sich auch ein bekanntes Stadion für Eishockey, eine Sportart, in der Tschechien 2005 Weltmeister gegen Kanada wurde.
Der alte Wehrturm, wegen seiner Form auch "Eiseren Jungfrau" genannt, ist Teil der alten, früher uneinnehmbaren Stadtmauer. Heute befindet sich in ihm ein Museum, das u.a. auch eine richtige "Eiserne Jungfrau" ausstellt, nämlich das im Mittelalter bekannteste Folterinstrument (mit Nägeln ausgekleideter Holz- oder Eisenkörper, in dem eine Person eingeschlossen wurde). Auf dem Foto nur schwer zu erkennen: Zu Werbezwecken wurde aus einem Fenster des Turms eine große Fahne mit dem Abbild einer Eisernen Jungfrau gehängt.

The historic town centre is surrounded by the rivers Vltava and Maltsch (Malse), which join just beyond the defensive tower and form an island and a peninsular which seem to be totally dedicated to sport. There is a well-known ice-hockey stadium there, the sport in which the Czech Republic defeated Canada to become world champions in 2005.
The old tower, known from its shape as the Iron Maiden, was part of the previous impregnable town walls. Now it contains a museum including among other things a real ‘Iron Maiden’, a mediaeval implement of torture used especially in Germany, (a box whose insides and lid were studded with sharp metal spikes to pierce but not immediately kill the victim placed inside it).

 

 

 

Dreht man sich auf der Brücke, von der aus wir den Wehrturm fotografiert haben, um, so bietet sich einem obige Ansicht. Rechts ist nochmals der Justizpalast zu sehen und mittig die Fassade des Südböhmischen Museums, das sich u.a. der Pferdeeisenbahn widmet, die als erste kontinentale Eisenbahn ab 1832 Budweis mit Linz verband.
Links nähern wir uns dem Zentrum der Altstadt.

This is the view on the other side of the bridge from which we photographed the defensive tower. On the right again the judicial buildings, in the middle the facade of the museum of South Bohemia. A special topic in the museum is the horse-drawn railway, which was the first continental railway and from 1832 connected Budweis and Linz in Austria.
On the left we are getting near to the town centre.

 

 

 

Nur wenige Schritte weiter steht man dann vor so einem Marktplatz! Mit 133m Seitenlänge ist er einer der größten Europas und hat dies sicher der Tatsache zu verdanken, dass die gesamte Stadt im 13.Jahrhundert planmäßig auf einem gitterförmigen Grundriss angelegt wurde, was die Altstadt auch so erstaunlich übersichtlich macht. Der Premyslidenherrscher Ottokar II. ließ die Stadt am Zusammenfluss von Moldau und Maltsch errichten, um seine Herrschaft in Südböhmen zu sichern, ein Plan, der wohl aufging.

Just a few steps further on we enter this impressive market square. With sides of 133m this is one of the largest in Europe. The whole town was set out in the 13th century with a clear rectangular layout.
The Premyslid ruler Ottokar II of Bohemia (1253-1278) had the town built at the junction of the rivers Vltava and Maltsch to secure his rule in South Bohemia - in which he was apparently successful!

 

 

 

Die prächtige Fassade des Rathauses zeugt vom Stolz und Reichtum der Bewohner. Da sich die Stadt durch Jahrhunderte hindurch königs- und kaisertreu verhielt, bekam sie Handels-Privilegien von den Herrschern zugesprochen und wurde durch nahe Silbervorkommen, das Brauereiwesen, die Fischzucht und den Salzhandel schon bald sehr wohlhabend. Wurden die Gebäude anfangs im Renaissancestil errichtet, so kamen nach einem verheerenden Brand 1641 viele neue barocke Elemente hinzu.

The splendid facade of the town hall witnesses to the pride and wealth of the inhabitants. The town remained loyal to king and emperor for centuries and was granted trading rights and privileges by the rulers. Through nearby silver-deposits, beer-brewing, fish-breeding and the salt trade the town soon became very wealthy. The buildings were originally built in renaissance style, but after a disastrous fire in 1641 many new Baroque elements were added.  

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Ceske Budejovice/Budweis Panorama 10.2005

In der Blüte der Barockzeit entstand in der Mitte des Platzes auch der berühmte Samsonbrunnen, der den biblischen Samson darstellt, wie er, getragen von vier Atlassen, mit bloßen Händen einen Löwen erwürgt. Der Brunnen hatte auch den Zweck, die Stadt mit Wasser aus der Moldau zu versorgen. Sein unteres Becken misst 17m im Durchmesser.

At the height of the Baroque period the famous Samson fountain was built. It depicts the biblical Samson strangling a lion with his bare hands. He is supported by four Atlas figures. The fountain supplied the town with water from the Vltava. Its lower basin is 17m across.

 

 

 

Hier blicken wir in die entgegengesetzte Ecke des Platzes, und wie es scheint, ist der Brunnen von der einen Seite auf die andere gerutscht. Links sieht man das höchste Gebäude der Stadt, den "schwarzen Turm", eine Machtdemonstration der damaligen Bürger, der aber unter Zuhilfenahme ständiger Wachposten auch dazu diente, Brände frühzeitig entdecken zu können. Der 72m hohe Turm kann bestiegen werden und bietet eine großartige Sicht auf die Stadt. Hinter dem Brunnen erkennt man die barocke St. Nikolaus-Kathedrale, eine von mehreren schönen Kirchen in dieser katholischen Stadt.

Here we face the opposite side of the square. On the left is the town’s highest building, the ‘Black Tower’, which was a demonstration of citizens’ power. With a continuous succession of watchmen it  also served to give early warning of fires in the town. The 72m tower can be climbed and offers a fine view of the town, (so we are told!) Behind the fountain is the Baroque Cathedral of St. Nickolas, one of the many fine churches in this catholic town. 

 

 

 

Dies ist also das Produkt, das der Stadt internationalen Ruhm eingebracht hat - und es ist nicht zu verwechseln mit dem amerikanischen "Bud", dessen Zusammensetzung bei den hiesigen Bewohnern nur ein verächtliches Naserümpfen hervorruft. Wir haben die Qualität am folgenden Tag kritisch überprüft:  Im barocken Ambiente einer südböhmischen Altstadt getrunken, ist es geschmacklich nicht mehr zu überbieten.

Zur Auseinandersetzung zum Thema “Budweiser” siehe Link (auf Englisch).

This is the product for which the town is best known internationally - beer. Beer has been produced in Budweis since 1260. This “Budweiser” beer is not the same as the same-named and world-wide better known product from the American company Anheuser-Busch.
Thank goodness!

We checked the quality critically on the following day. Drunk in the atmosphere of an old South Bohemian town, the taste would be difficult to beat!

(For a discussion of the Budweiser dispute, see link.)

 

 

 

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Ceske Budejovice/Budweis Panorama 10.2005

Allmählich schwindet das natürliche Licht, die Qualität der Bilder, ohne Stativ aufgenommen, lässt kräftig nach, und doch wollen wir dem Betrachter ein letztes Panorama dieses wahrhaft monumentalen Platzes nicht vorenthalten. Das Foto gibt etwas 2/3 der umlaufenden, arkadenbestückten Häuserzeilen wieder, die in der Nacht zu versinken, und doch gleichzeitig in einem anderen Licht zu erwachen scheinen.

The natural light is fading fast and so is the quality of our pictures taken without a tripod, but we want nevertheless to show this last panorama picture of the monumental square. The photo shows about 2/3 of the arcaded surrounding buildings, which are sinking into the night but still lit up for the evening strollers.

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu