All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2005/2006

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Holasovice Panorama 10.2005

26.10.2005

Holašovice / Holasovice

Ein bäuerlich- barockes Dorf

A rural baroque village

Einleitung:

Wir haben zwei Wochen Zeit, um im späten Herbst eine Rundreise mit unserem Wohnwagen zu unternehmen. Nicht genug, um weite Strecken zurückzulegen. Was bietet sich also an? Ein Blick auf die Europakarte lässt uns ein  Land östlich von Deutschland entdecken, dessen westliche Spitze eigentlich innerhalb Deutschlands liegt: Es handelt sich um das uns beiden bis jetzt unbekannte Tschechien.
 Wir verfahren wie bei unserer Iberia-Rundfahrt auch und machen die sich dort befindenden Weltkulturerbestätten ausfindig. Wir staunen nicht schlecht, als wir schließlich 12 Unesco-Stätten auf der Landkarte verorten, schön verteilt über das gesamte Land.
Nach positiven Erfahrungen in Spanien und Portugal, wo uns das Ausfindigmachen von Weltkulturerbe auf der gesamten Halbinsel zu wunderschönen Stellen und unterschiedlichsten Landschaften geführt hat, nehmen wir uns auch diesmal vor, einen "Unesco-Pfad" durchs tschechische Land zu ziehen, soweit die Verfügbarkeit von offenen Campingplätzen im Oktober und November dies zulässt.

Introduction:

We have arranged to have two weeks free in late autumn for a trip with our caravan. Not enough for a very long journey, so where shall we go? Looking at the map of Europe we realize that neither of us has ever been in the Czech Republic, although it borders directly on Germany.
 Following the same procedure as for our round trip around the Iberian peninsular in the spring, we look up the World Cultural Heritage sites and are surprised to find that there are 12 UNESCO sites nicely distributed around this relatively small country.
So after the positive experience in Spain and Portugal, where looking for UNESCO sites (among other things) led us to all sorts of interesting and beautiful places, we decide to set off on a ‘UNESCO-Trail’, as far as the few camping sites still open in October and November will allow.

In der letzten Oktoberwoche brechen wir schließlich bei wunderbarem Herbstwetter gen Osten auf. Nach Überfahren der Grenze hinter Passau stoßen wir auf eine reizvolle tschechische Landschaft voller Teiche und Seen und sanft gerundeter, bewaldeter Hügel. Die farbenfrohe Landschaft auf obigem Bild befindet sich direkt bei dem kleinen, nur schwer auffindbaren südböhmischen Dorf Holasovice, unserem ersten Weltkulturerbe auf tschechischem Boden.

So in the last week of October we set off eastwards in wonderful autumn weather. After cross the border beyond Passau in northern Bavaria we come into a charming Czech countryside with lots of lakes and ponds and rounded, wooded hills. The colourful countryside in the picture above is just near the small and not particularly well-signposted southern Bohemian village of Holasovice - the first of our World Culture sites in the Czech Republic.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Holasovice Panorama 10.2005

Da es sich bei dem Welterbe um ein kleines Dorf handelt, nehmen wir an, dass es überschaubar ist und wir es sozusagen auf unserer Fahrt zum Campingplatz in Budweis "mitnehmen" können.
Nachdem wir unseren Wohnwagen in einer kleinen Nebengasse geparkt haben, erkennen wir nach wenigen Schritten, dass es dem Ort an einem gewiss nicht mangelt, nämlich an Übersichtlichkeit. Der Grundriss des Dorfes stammt aus dem Mittelalter. Um einen riesigen Dorfanger/Dorfwiese stehen 22 Doppel-Gehöfte, die sich wie eine einreihige Perlenkette um die Wiese herum zu einem kompletten ovalen Kreis schließen. Auf dem Panorama erblickt man den nordwestlichen Teil des Dorfes.

As this World Culture site is a small village, we decide to visit it on our journey to the camping site in Budweis.
We make a full circuit of the village until we find a place in a side street where we can both park with the caravan and also be able to drive away again reasonably easily, (i.e. somewhere other than the visitors car-park!). At the same time we get an overview of the village - not complicated. The village still has its layout dating from the Middle Ages.  There is a very large oval village-green with 22 pairs of farm buildings strung around it like a single chain of pearls. The panorama picture above shows the north-western side of the village.

 

 

 

Die Fassaden der Häuser bestechen durch ihre eigenwillige, gefällige Form- und Farbgebung. Man spricht hierbei vom südböhmischen Bauern- oder Volksbarock. Jeweils zwei ähnlich gestaltete Hausfronten bilden einen gemeinsamen Hof, der durch ein großes Tor verbunden wird.

The house facades are distinctively unusual  in form and are pleasantly colourful. This style is known as South Bohemian Rural Baroque. Each building complex has a pair of similarly styled house-fronts joined together by a large gateway.

 

 

 

Jedes Gehöft scheint seinen eigenen Ziehbrunnen zu besitzen. An Wasser mangelt es in dieser Gegend nicht, sie gilt als sehr fruchtbar. So lässt sich auch der relative Reichtum des Ortes erklären, der zumindest zur Zeit der Entstehung dieser Häuserreihen vorhanden gewesen sein muss.
Das ältere Ehepaar, dem wir uns hier nähern, begrüßt uns herzlich in gebrochenem Deutsch, spricht von den Mühen, die solch ein Anwesen bereitet und davon, dass die Söhne heute den Hof betreiben. Dann lassen sie uns einen Blick durch das Tor werfen. Der schöne Bauernbarock, auf den wir sie ansprechen, betreffe eigentlich nur die Fassade.

Many of the farms have a well and a hand-pump in front. Water is not scarce in the area, which is said to be very fertile. That would explain the relative wealth that must have been present when this fine collection of buildings was erected.
The friendly elderly couple that we approach here greet us heartily in broken German. They tell us about the hard work that they have had to put into their property and that they have now handed on the farm to their sons. Then they let us glance through the gate into the yard beyond. We see that only the front facade is in the beautiful rural baroque style.

 

 

 

Hinter dem Tor liegt ein großer Hof, um den sich die frisch renovierten Gebäude gruppieren. Rechts befinden wir uns im Schatten des Wohnhauses, an das sich Ställe und Schuppen angliedern, links blicken wir auf den ehemaligen Kornspeicher, auch er wird ergänzt von verschiedenen Ställen und Anbauten. Hinten verläuft quer eine große Scheune, die das Ganze abschließt, jedoch einen Durchgang zu den hinter der Hofanlage liegenden Äckern und Wiesen anbietet. Sämtliche Bauernhöfe in Holasovice sind nach einem vergleichbaren Plan erbaut worden, doch längst nicht alle sind in einem derart guten Zustand.

Through the gate is this long farmyard with newly renovated buildings grouped around it. On the right we are in the shade of the dwelling-house with stables and sheds beyond it. The building on the left used to be the granary and there are further stables and sheds adjacent to it. Closing the yard at the far end is a large barn with a gate giving access to the farm fields beyond. All of Holasovice’s farms are built with a similar basic plan, but not all are in anything like this good condition.

 

 

 

Hier ein paar Beispiele des typischen bäuerlichen Barocks in Holasovice, der ähnlich im ganzen ländlichen Südböhmen anzutreffen ist, allerdings nirgends in einer solchen Anhäufung und Komplettheit wie hier in diesem Dorf. Die weichen Rundungen spiegelten die typischen Landschaftsformen dieser Gegend wieder, sagt man, und die vielgestaltige Pflanzen-, Tier- und abstrakte Ornamentik künden vom ästhetischen Empfinden, von Stolz und Reichtum ihrer Erbauer. Diese verzierten die Hausfronten auf höchst individuelle, einzigartige Weise.

Here are some examples of Rural Barock in Holasovice. They are typical of the style that can be found throughout South Bohemia, but nowhere else so concentrated and so  complete. The gentle curves are supposed to reflect the typical landscape forms and the  different plant, animal and abstract decorations demonstrate  aesthetic sense, as well as the pride and wealth of the builders.

 

 

 

In einer Ecke des Dorfangers steht diese kleine Kapelle, die 1755 zu Ehren des Heiligen Nepomuk errichtet wurde.

This tiny chapel stands in one corner of the village green. It was erected in 1755 and is dedicated to St. Nepomuk.

 

 

 

 

 

In einer kleinen Alkove über der Tür befindet sich dieses Standbild, wohl ein Abbild des Heiligen Nepomuk. Dieser gilt als der "Märtyrer des Beichtgeheimnisses". Unter dem grausamen Herrscher Wenzel soll er 1393 der Beichtvater der Königin gewesen sein. Der Legende nach ließ ihn Wenzel foltern, um die Beichtgeheimnisse seiner Frau zu erfahren, doch Nepomuk widerstand und wurde zur Strafe in der Moldau ertränkt.

This statue in a small alcove above the door presumably shows St. Nepomuk, the patron saint of Bohemia and especially of confessional secrecy.
At the time of the cruel king Wenzel in 1393 Johann von Nepomuk was the queen’s father confessor. According to the legend that led to his canonization, the king had him tortured to reveal the queen’s confessional secrets, but he refused. He was then drowned in the River Vltava.

Als sein Grab 1719 geöffnet wurde, soll seine Zunge unverwest geblieben sein. Das Historische an dieser Geschichte ist fragwürdig, allerdings wirft sie ein Licht darauf, welch einen Stellenwert das Beichtgeheimnis in der katholischen Kirche einnimmt.

When his grave was opened in 1719 it was claimed that his tongue had not decomposed. The historicity of this is disputable, but it shows the high importance attached in the Catholic Church to maintaining the secrecy of the confessional.

 

 

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Holasovice Panorama 10.2005

Ein Bauarbeiter verlegt längs der Straße Kabel. Wir fragen ihn, ob der Ort von seiner Ernennung zum Weltkulturerbe profitiert habe. Er meint, die wirtschaftliche Situation des Ortes sei immer noch sehr schwierig. Es kämen zwar zunehmend Touristen (als wir weiterfahren wollen, erscheint ein Bus voller japanischer Touristen, und plötzlich ist der zuvor leere Ort überbevölkert), doch die ließen kein Geld da. So hat der neue Status dem Dorf bis jetzt kaum zusätzlichen Einnahmen eingebracht.
Es gibt in Holasovice ja noch nicht einmal eine Parkuhr, und das kleine Restaurant ist geschlossen.

A workman is laying cable along the road. We ask him if the village has benefited from its nomination as World Cultural Heritage. He said the economic situation is still very difficult in the village. On the one hand, lots of tourists come - as we were leaving a busload of Japanese tourists arrived and the previously empty village was suddenly full - but they leave no money there, so the new status has not increased the income of the village much yet.
There was no charge for parking and the little restaurant was closed.

 

 

 

Die Frontalansicht einer Hofanlage. Rechts steht das Wohnhaus, links der Getreidespeicher, beide verbindet das Hoftor.
140 Einwohner leben heute im Ort. Fast alle Höfe wurden zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert auf alten Grundrissen (das Dorf wurde 1263 erstmals erwähnt) neu errichtet. Das Dorf, das im 13. Jahrhundert dem Zisterzienserorden Hohenfurth geschenkt wurde und in dessen Besitz es bis 1848 verblieb, wurde durch die Pestepidemie zwischen 1520-1525 fast ausgelöscht, nur 2 Bewohner überlebten. Das Kloster ließ Holasovice mit Einwanderern aus Bayern und Österreich neu besiedeln, und so kam es, dass der Ort zu einer deutschsprachigen Enklave in einem tschechischen Umfeld wurde.

Frontal view of a farm. On the right the house, on the left the granary, both joined by the gate to the farmyard.
The village today has 140 inhabitants. The first historical mention of the village was in 1263. Almost all the farms were rebuilt between the 17th and 19th centuries on older foundations. The village was donated to the Cistercian order in South Bohemian Hohenfurth in the 13th C. and was owned by them until 1848. Between 1520 and 1525 the Plague almost wiped out the village and only 2 occupants survived. The monastery then invited settlers to come from Bavaria and Austria, with the result that the village became a German-speaking enclave in a predominantly Czech area.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Holasovice Panorama 10.2005

Der Dorfteich liegt inmitten des Dorfangers, er wirkt hier größer, als er ist.
Am Ende des Zweiten Weltkriegs mussten die Einwohner fliehen und das Dorf verödete. Unter kommunistischer Herrschaft nahm der Verfall weiter zu (Quelle: Wikipedia). Erst mit dem Fall des Eisernen Vorhangs bekam der Ort eine neue Chance und seine Einzigartigkeit wurde erkannt. Die Gebäude wurden aufwändig restauriert und neu besiedelt, und 1998 wurde Holasovice in Kyoto dem Weltkulturerbe hinzugefügt.

The village pond in the middle of the village green is not as large as this picture suggests.
At the end of the Second World War the inhabitants had to flee and the village fell into decay, which continued under Communist rule. With the fall of the Iron Curtain the village received a new chance and its uniqueness was recognized. The buildings were carefully restored and newly inhabited, and in 1998 Holasovice was added to the UNESCO World Cultural Heritage list.

 

 

 

In Haus Nr. 36 haben sich die Besitzer einen ganz individuellen, stilgerechten Briefkasten gebastelt.

The owners of house No. 36 have even built a post-box in proper style.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Holasovice Panorama 10.2005

Direkt hinter dem Dorf liegt ein weiterer großer Teich, der sehr natürlich wirkt. Kein Fußweg führt um ihn herum.

Just behind the village is another larger and very natural-looking pond.

 

 

 

Eine hübsche Bauernhofente lässt sich von uns nicht stören.

The farmyard duck is not alarmed by our photography efforts.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Holasovice Panorama 10.2005

Mit zwiespältigen Gefühlen nehmen wir von diesem hübschen Ort Abschied. Einerseits wünscht man dem Dorf, dass es wie andere Weltkulturerbe auch von seinem Status profitieren möge, andererseits fürchtet man um die noch vorhandene Unberührtheit und ländliche Abgeschiedenheit.

(Quelle mancher Fakten über Holasovice: Wikipedia)

We leave Holasovice with mixed feelings. It would be good if the inhabitants could profit from their World Cultural status, as happens elsewhere, but on the other hand it would be sad if the intactness and rural solitude were lost on the way.

Source of some of the information about Holasovice is Wikipedia (article in German).

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu

 

 

 

 

 

St. Barbara

St. Veits