All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2005/2006

 

1.11.2005

Olomouc

Eine Säule und mehr

A Column and more

Eine einzelne Säule als Weltkulturerbe? Uns beschleichen Zweifel, ob es sich lohnt, dafür 140 km Fahrstrecke auf uns zu nehmen. Barocke Säulen haben wir schon jede Menge gesehen - praktisch jeden tschechischen Marktplatz ziert eine -, was ist also so besonders an dieser?
Nun, schon um auf diese Frage eine Antwort zu bekommen, entschließen wir uns zu dieser Reise. Zudem nutzen wir das Suchen und Finden von Welterbestätten eben auch als Anlass, um im Land herumzukommen. Möglich, dass man so "nebenbei" manch anderen Schatz entdeckt.

Die Säule steht in Olomouc (deutsch Olmütz), der viertgrößten Stadt Tschechiens (104 000 Einwohner), einem uralten Bischofs-, später Erzbischofssitz und der zweitältesten Universitätsstadt des Landes. Sie darf sich des Besitzes der größten Kulturschatz-Ansammlung außerhalb Prags rühmen und steht als Altstadt großflächig unter Denkmalschutz.

A single column in the UNESCO world heritage list? We are rather dubious whether it is worth making a 140 km trip from our camping site for it. We have seen lots of Baroque pillars - almost one in every Czech market square, it seems, so what’s special about this one?
To answer this question we decide on the journey. Besides, we use the search for heritage list sites as a way of exploring the country. Often there are  other interesting things on the way.

The column stands in Olomouc, (pop. 104000), the 4th largest city in the Czech Republic. It is the ancient seat of a bishop, later archbishop, and has the 2nd oldest university in the country. It boasts the largest collection of cultural treasures outside Prague and large areas of the old town centre are under monumental protection.

Nachdem wir den großen industriellen Gürtel um die Stadt passiert haben, stehen wir auch bald vor einer der zahlreichen monumentalen Barockkirchen, hier vor dem Portal der Maria-Schnee-Kirche.

After traversing the broad industrial belt around the town we find a place to park and are soon in front of one of the monumental Baroque churches - here the portal of the Church of the Virgin Mary of the Snow.

 

 

 

 

 

Wenige Schritte weiter stoßen wir auf diese kleine Kapelle. Sie wurde 1912 anstelle des abgerissenen Gefängnisses erbaut, in dem der katholische Pfarrer Johann Sarkander 1620 von den protestantischen Adligen zu Tode gerädert wurde, im Versuch, sein Beichtgeheimnis zu lüften. Das Rad soll im Untergeschoss zu betrachten sein.

A few steps further on we see this small chapel. It was built in 1912 on the site of the prison in which the Catholic priest Johann Sarkander was tortured to death by the Protestant nobles by being broken on the wheel. They were trying to get him to reveal confessional secrets. The wheel used is apparently viewable in the basement.

 

 

 

 

 


Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Olomouc Panorama 11.2005

Fast gegenüber steht die riesige St. Michaels-Kirche, deren drei Kuppeln das Stadtbild prägen. Ihr Inneres schwelgt in Gold und rotem Kunstmarmor.
Dieses Decken-Panorama zeigt neben der Apsis (rechts) und der barocken Orgel (links) die drei Kuppeln von unten.

Für den technisch Interessierten: Dieses Panorama entstand aus 4 Bildern ohne Einsatz eines Stativs. John fiel dabei fast nach hinten und musste beim letzten Bild, der auf dem Kopf stehenden Orgel, von mir abgestützt werden. Tipp: Bild vergrößern und Bildschirm um 90° kippen (geht am besten mit einem Laptop!).

Almost opposite is the huge St. Michael’s Church whose three cupolas stand out on the town’s skyline. The interior is rich in gold and red marble.
This panorama picture of the roof shows the apse on the right, the Baroque organ on the left and the three cupolas in between.
For the technically interested, this is a panorama made up of 4 hand-held pictures. I almost fell over backwards and had to be propped up by Elli to take the last one in the sequence - the organ upside-down over my head!
Tip: Click picture to enlarge. Turn screen 90°. (Works best with a laptop!)

 

 

 

Bei dieser ausdrucksvollen Skulptur hat ein Besucher in die Hand des toten Jesus eine Rose gelegt.

A visitor has placed a red rose in the hand of the dead Christ in this expressive sculpture.

 

 

 

Schöne barocke Kreuzgänge neben der Kirche.
Das Bistum in Olomouc wurde im Jahre 1063 gegründet. Wie in Salzburg, mit dem Olomouc gern verglichen wird, herrschten die örtlichen Bischöfe wie Fürsten mit einer ungeheuren Machtfülle.

The fine cloister next to the church.
The bishopric of Olomouc was founded in 1063. As in Salzburg, with which Olomouc is often compared, the bishops were enormously powerful and ruled like princes.

 

 

 

 

 

Jetzt sind wir unserem Objekt der Begierde, oder besser dem Säulen-Welterbe, schon ganz nahe gekommen. Obiger dreidimensionaler Altstadt-Plan steht auf dem riesigen zentralen Platz Horni namesti (Oberring), auf dem sich auch die Säule befindet. Auf dem rechten Bild sieht man den Platz von oben: im Zentrum das Rathaus mit je einem Brunnen davor und dahinter und in der oberen linken Ecke die "Sloup Nejsvetejsi trojice", die Dreifaltigkeitssäule.

Now we are getting closer to the famous pillar. The 3-D plan of the old town centre is in the enormous central square Horni namesti (Upper Square), which is also where the pillar stands. In the right-hand picture the square is shown from above: in the middle the Town Hall with fountains on both sides of it and in the upper left corner the "Sloup Nejsvetejsi trojice", the Holy Trinity Column.

 

 

 

Unser erster Anblick vom Platz. Das riesige zentrale Rathaus mit dem 70m hohen Glockenturm, heute ein Museum, verhindert eine Übersicht über den gesamten Oberring.
Im 14. Jh. erlaubte der Markgraf den Einwohnern des bereits 1017 erwähnten Ortes, ein Rathaus zu bauen. Zu jener Zeit war Olomuoc die wichtigste Stadt Mährens. Das später stark zerstörte Rathaus wurde 1955 wieder aufgebaut.

Our first view of the square. The enormous central Town Hall, nowadays a museum, with its 70m high bell-tower, prevents us from having a complete view of the Upper Square.
In the 14th century the ruling count allowed the inhabitants of the town, first mentioned in 1017, to build a Town Hall. At that time Olomouc was the most important town of  Moravia. Later the town hall was badly damaged and was rebuilt in 1955.

 

 

 

An der Nordseite des Rathauses befindet sich eine astronomische Uhr mit einem komplizierten Mechanismus. Sie stammt aus dem Jahr 1422, wurde allerdings 1955 in recht sozialistischer Manier rekonstruiert. Einmal am Tag, um 12 Uhr mittags, erklingt aus der Uhr eine mährische Volksweise, dazu dreht sich die Arbeiterklasse im Kreis und als krönender Abschluss schlägt der goldene Hahn in der Mitte der Uhr mit den Flügeln und krächzt ganz jämmerlich. Dieses Schauspiel soll bereits Kultstatus besitzen.

On the north side of the Town Hall is an astronomical clock with a complicated mechanism. It dates from 1422 but was subjected to socialist reconstruction in 1955. At midday each day the clock plays a Moravian country melody, to which the Working Class turns in a circle and, to crown it all, the golden cock in the middle of the clock beats its wings and crows rather hoarsely . This performance has achieved quite a following.

 

 

 

 

 

Sechs barocke Brunnen schmücken die Stadt. Diese beiden stehen auf dem Rathausplatz.
Der Caesarbrunnen (links) knüpft an die Sage an, dass die Stadt zu Zeiten des römischen Imperiums von Julius Caesar gegründet wurde, als römisches Fort, genannt Mons Julii, was sich anscheinend zu Olmütz/Olomouc abgeschliffen hat.
Rechts sieht man die Statue des Herkulesbrunnen.

The town hosts 6 Baroque fountains, of which these two are in the Market Square.
The Caesar Fountain (left) celebrates the story that the town was founded at the time of Julius Caesar’s empire as a Roman fort named Mons Juli, which apparently modified to Olomouc.
On the right is the Hercules figure on his fountain.

 

 

 

Die Schildkröte ist Teil eines Wasserspielplatzes. Der vor wenigen Jahren erbaute Arionbrunnen bezieht sich auf eine griechische Sage, in der Arion auf See überfallen wird, ins Meer springt und von einem Delphin gerettet wird. Der Delphin ist in vielen Ausführungen zu sehen.
Diese Sage soll den Aufschwung der Stadt Olmütz nach dem Dreißigjährigen Krieg verbildlichen. 1642 besetzten schwedische Truppen 8 Jahre lang die Stadt, dezimierten die Einwohnerzahl von 30000 auf 2000 und ließen nur Trümmer zurück. Brünn wurde neue Hauptstadt Mährens, und Olomouc benötigte über ein Jahrhundert, um zu neuer Blüte zu gelangen.

The tortoise is part of a water playground. The Arion fountain, built a few years ago, refers to a Greek myth according to which Arion was attacked at sea, jumped overboard and was then saved by a dolphin. The dolphin is shown in several variations.
This myth is meant to illustrate the revival of Olomouc after the 30-years war. In 1642 the town was occupied for 8 years by Swedish troops, during which the population was decimated - it fell from 30000 to 2000 - and the town was left in ruins. Brno became the new capital of Moravia and Olomouc took over a century to flourished again.

 

 

 

Was sich so lang hinter dem Rathaus verborgen hat, ist wahrlich nicht zu übersehen, wenn man davor steht. Die Dreifaltigkeitssäule strotzt vor Superlativen. Mit 35m Höhe ist sie die größte Barocksäule der Welt, in ihrem Unterbau hat sogar eine kleine Kapelle Platz. 18 vergoldete Kupferstatuen schmücken sie, und ihre Spitze krönt über der Heiligen Dreifaltigkeit eine von einem goldenen Strahlenkranz umgebene schwebende Taube.

Die Säule kündet von der im 18. Jh. erstarkten Religiosität und neuen Wirtschaftskraft der Stadt. Kaiserin Maria Theresia war 1754 bei ihrer Weihe anwesend. 2000 wurde sie in die Unesco-Liste aufgenommen.

The outstanding Baroque Holy Trinity Column was hidden behind the Town Hall earlier, but can’t be overlooked when you stand in front of it.  At 35m it is the highest Baroque pillar in the world, with room for a small chapel in its base. It is decorated by 18 copper statues and at the top the figures of the Holy Trinity are crowned by a dove which is surrounded by shining golden sun-rays.

The column witnesses to the increased religious feeling and new economic strength in the town in the 18th  century. Empress Maria Theresa was present at its dedication in 1754. In 2000 it was added to the UNESCO World Heritage list.

 

 

 

Die Säule mit dem Eingang zur Kapelle. Die zu ihr empor führenden Stufen sind beliebter Treffpunkt der Bevölkerung. Die Stadtverwaltung hat zudem ringsum Bänke aufgestellt.

The column with the entrance to the chapel. The steps leading up to it are a popular place to meet and the town authorities have set up benches around the column.

 

 

 

 

 

Auf einer dieser Bänke hat es sich diese junge Frau gemütlich gemacht, soweit man bei den herrschenden niedrigen Außentemperaturen von Gemütlichkeit sprechen kann.
Vielleicht ist sie eine der 13500 Studenten und Studentinnen, die in der Stadt ausgebildet werden. Übrigens hat schon Gregor Mendel, der Erbsen kreuzende Vater der Vererbungslehre, bis 1843 unter ärmlichen Verhältnissen das hiesige Philosophische Institut besucht.

A young woman has made herself comfortable with her music on one of the benches, as far as that is possible in the cold weather.
Perhaps she is one of the 13500 students being educated in the town. Incidentally Gregor Mendel, who developed his laws of inheritance from studies of pea plants and is now called the father of genetics, was a poor student here at the Philosophical Institute.

 

 

 


Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Olomouc Panorama 11.2005

Nochmals der Platz mit Säule, Rathaus und  Patrizier-häusern.
Im 19. Jh bestand die Stadtbevölkerung zu 80% aus Deutschen, deren Anteil bis zum Beginn des 2.Weltkriegs auf 30% sank. Nach dem Krieg wurden die letzten deutschen Olmützer aus der Stadt vertrieben.

Again the square with column, Town Hall and noble houses.
In the 19th century the town population was 80% German. This sank to 30% before the 2nd World War and after the war the last of the Germans were expelled from the city.

 

 

 

Eine reizvolle Quergasse ist die Skolni, die Schulgasse, die den Oberring mit dem nächsten Platz verbindet.

The charming Skolni, School Street, leads from the Upper Square - looking backwards the Town Hall tower is visible - up to the next square

 

 

 

 

 

An diesem nächsten Platz, dem Zerotinovo namesti, befindet sich die kuppelgeschmückte St. Michaels-Kirche, die wir anfangs von Innen betrachtet haben.

In the next square, the Zerotinovo namesti, is the St. Michael’s Church with its decorative cupolas, which we looked at the interior of before (above).

 

 

 

In dieser Stadt wurden unzählige Arten erfunden, um mit einer Fassade zu beeindrucken.

Elli started photographing the very decorative facades in the city. Here a selection of them.

 

 

 


Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Olomouc Panorama 11.2005

Nochmals ein Blick in die Schulgasse und auf den Zerotinovo-Platz, der links schon fast wieder in den nächsten Platz übergeht.

We look back down the School Street from the Zerotinovo Square again. To the left the square leads almost directly into the next one ...

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Olomouc Panorama 11.2005

Wo es einen oberen Platz, den Oberring, gibt, muss es auch einen unteren Platz, den Unterring, geben, und auf diesen blicken wir bei diesem Panorama.
Diese Stadt ist mit Plätzen wahrlich gesegnet. Auch dieser besitzt zwei Brunnen und eine Mariensäule.

Wenn man das Bild vergrößert, kann man vielleicht erkennen, dass im unteren Bereich der Säule ein Loch ausgespart wurde. Nach alter Tradition muss auch heute noch jeder Student, der seine Prüfungen erfolgreich ablegen will, zuvor durch dieses Loch gekrochen sein. 
Übrigens wohnte Wolfgang Amadeus Mozart 1767 in einem dieser Häuser, einem "Haus mit einem reich verzierten Erker", ich tippe mal auf das helle Haus ein Drittel von links. Mit seinem Vater und seiner Mutter war er vor der Pockenepidemie aus Wien geflüchtet. Der damals 11-Jährige komponierte in Olomouc seine 6. Symphonie in F-Dur.

... which is the Lower Square, here in a panorama view.
The city is richly endowed with squares. This one again has two fountains and a Column of the Virgin Mary.
If you expand this picture you can just recognize the hole in the lower part of the column. According to an old tradition still followed today, to be successful in his/her exams a student must previously have crawled through the hole.
Incidentally, Wolfgang Amadeus Mozart lived in one of these houses in 1767, one ‘with a richly decorated bay window’ - maybe the white-painted one about a third  along from the left? With mother and father he had fled from a Plague epidemic in Vienna. The 11-year-old composed his 6th Symphony in F Major in Olomouc. 

 

 

 

Werfen wir nochmals einen Blick auf unseren dreidimensionalen Stadtplan, so sehen wir hier den berühmten Wenzelsdom, der am Rande der Altstadt über dem Fluss Morava steht, auf dem Gebiet der im 11. Jh. errichteten Premysliden-Burg, von der noch Reste zu sehen sein sollen.

Taking a look at our 3-D town plan again, here we see the famous Wenzel Cathedral. It stands at the edge of the old town above the Morava River on the site of the Premysliden Castle, which was erected there in the 11th century. Remains of the castle can still be seen.

 

 

 

Der gotische Dom wurde im 14. Jh, errichtet. 1890 wurden ihm bei der letzten Umgestaltung noch zwei neugotische Türme hinzugefügt.
Mit 100m Höhe besitzt er den höchsten Kirchturm Mährens.
Sein Inneres überrascht uns mit milden Farben und blümchen- und sternenbedeckten Säulen und Gewölben.

The Gothic Cathedral was built in the 14th century. The last major change was the addition of two neo-Gothic towers in 1890.
At 100m it has the highest church tower in Moravia.
The interior surprises us with its mild colours inside and with  the flower and star decorations on pillars and arches. 

 

 

 

 

 

Die weichen Buntstifttöne und zierlichen Muster sind ein angenehmer Kontrast zum sonst üblichen üppigen Barock.
Im Dom befinden sich übrigens der Sarg von Wenzel III. von Böhmen, der 1306 hier ermordet wurde, sowie weitere Bischofsgräber.

Soft pastel shades and delicate patterns are in pleasant contrast to the more usual opulent Baroque.
In the cathedral there are bishops graves and the grave of King Wenzel III of Bohemia, who was murdered in Olomouc in 1306.

 

 

 

Und auch auf ihn - oder besser seine sterblichen Überreste - treffen wir hier wieder, den tapferen Pfarrer Johann Sarkander, der die Bewahrung des Beichtgeheimnisses mit seinem Leben bezahlten musste. Sarkander wurde  1995 von Papst Johannes Paul II heiliggesprochen.

And here we meet again the courageous Priest Johann Sarkander - or  at least his mortal remains -  who brutally paid with his life for his defence of the secrets of confession. Sarkander was canonized in 1995 by Pope John Paul II.

 

 

 

 

 

Mit einem letzten Blick auf diesen schönen Dom im Abendlicht nehmen wir Abschied von einer Stadt, in der wir eine Säule suchten und so viel mehr fanden.

With a last look at the beautiful cathedral in evening light we say farewell to this city, where we came to look at a column and saw much more. 

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu