Frühere Touren
Earlier trips

All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2009/10

 

12. - 13.5.2009

Aix en Provence

Paul Cézanne
Montagne Sainte-Victoire

Sie war einst Hauptstadt der Provence, bevor ihr das aufstrebende Marseille den Titel nahm: die Stadt Aix en Provence. Auch heute zählt sie noch zu den Orten Frankreichs mit der höchsten Lebensqualität. Die ins Altstadtzentrum führende Straße "Cours Mirabeau" gilt als die schönste Flaniermeile Südfrankreichs.
Man nennt Aix auch "die Stadt der tausend Brunnen". Wenn man die Cours Mirabeau entlangschlendet, kommt man an einigen vorbei. Manche sind mit einer dicken Schicht Moos bewachsen (re). Sie geben der mediterranen Stadt zusammen mit den ausladenden, schattenspendenden Platanen einen Hauch von Kühle und Frische.
Am Sockel eines der zahlreich vorhandenen historischen Monumente hat sich ein junges Paar mit seinen Hunden niedergelassen (li).

The town of Aix en Provence was once the capital of Provence before the up-and-coming city of Marseille took over that role. Today it is still reckoned to be one of the places in France with the highest quality of life. The road "Cours Mirabeau" leading into the old city is said to be one of the finest boulevards in southern France.
Aix is also called the “town of the thousand fountains”. When you stroll along the Cours Mirabeau you pass several of them, some covered with a thick layer of moss (r). Together with the shady sycamore trees they give the Mediterranean town a breath of coolness and freshness.
A young couple and their dog hang out at the base of one of the numerous historic statues (l).

 

 

 

Der berühmteste Sohn von Aix ist der Maler Paul Cézanne (1839-1906), der hier geboren wurde und starb (li). Zu Lebzeiten des Künstlers wurden seine Bilder von den Kunstkritikern verspottet, da sie zahlreiche Regeln brachen, und auch die Bewohner seiner Heimatstadt betrachteten ihn als verschrobenen Sonderling. Heute hat man seine wegweisende Bedeutung für die Malerei längst erkannt. Das Gebirge vor den Toren der Stadt, die Montaigne Sainte-Victoire, die zu Cézannes Lieblingsmotiven gehörte, und die Stätten seines Wirkens in und um Aix stehen auf der Kandidatenliste des Unesco-Weltkulturerbes (Kultur und Natur).
In die Straßen der Stadt wurden zahlreiche Plaketten eingelassen (re), die einem wie auf einem Pfad zu Stellen führen, die für Cézanne bedeutsam waren - wie  z.B. sein Geburtshaus oder sein Atelier.

The most famous son of the town is the artist Paul Cézanne (1839-1906), who was born here and also died here (l). During the artist’s lifetime his pictures were subjected to ridicule by art critics for breaking many rules, and his fellow-citizens regarded him as an eccentric. Today his path-breaking significance for the world of painting has long been recognized. The mountains near the town, the Montaigne Sainte-Victoire, which were among Cézanne’s favourite motives, and the various locations of his life and work in and around Aix are now on the candidate list for recognition as Unesco World Heritage (Cultural and Natural).
In the streets of the town numerous metals tags have been fixed in the ground (r) to guide you to places that are relevant to Cézanne such as the his birthplace and his atelier.

 

 

 

Doch noch befinden wir uns auf dem Cours Mirabeau, der Prachtstraße, deren eine Seite von hohen Häusern mit Rokokofassaden begrenzt wird, und die gegenüberliegende von Hotels mit guten Restaurants und Cafes, wie das berühmte, 1792 errichtete "Cafe des deux garcons", in dem sich auch Cézanne gern mit befreundeten Künstlern traf (re).

We are still strolling along the Cours Mirabeau, which on one side is bordered by high houses with Rococo facades and on the opposite side by hotels with good restaurants and cafes such as the "Cafe des deux garcons" (r) built in 1792, in which Cézanne used to like meeting up with artist friends.

 

 

 

Am Ende des Cours Mirabeau stoßen wir auf die Kirche "Chapelle des Oblats", die ab 1695 von den Karmeliterschwestern erbaut und anschließend benutzt wurde. Nach der Französischen Revolution wurden die Schwestern 1792 vertrieben und die Kapelle in einen "Tempel der Vernunft" verwandelt.  Doch 1815 wurde der Tempel aufgekauft. Seither dient er als Missionskirche der "Oblats de Marie immaculée”, das ist ein katholischer Lehrorden, der auf allen Kontinenten aktiv ist.

At the end of the Cours Mirabeau we reach the church "Chapelle des Oblats", which was built by the Carmelite Sisters starting in 1695 and then used by them. After the French Revolution in 1792 the sisters were expelled and the church made into a “Temple of Reason”. But in 1815 the temple was bought back and since then serves as a missionary church of the "Oblats de Marie immaculée", a Catholic teaching order that is active in many countries of the world. 

 

 

 

Die Gebäude der Stadt bestehen alle aus dem gelblichen Stein der Region, was ihr eine warme Ausstrahlung verpasst. Die Straßenschluchten sind oft so schmal, dass sie nur in einer Richtung befahren werden können, doch Plätze für kleine Straßencafés finden sich trotzdem.

The buildings in the town are mostly constructed using local yellow stone which gives the effect of radiating warmly. The streets are often so narrow that they are used in one direction only, but that doesn’t prevent there being space for street-side cafes.

 

 

 

Wir sind den Plaketten auf dem Gehweg gefolgt und stehen vor Cézannes Geburtshaus, einer ehemaligen Wohltätigkeitsanstalt. Insgesamt führt der Weg zu 34 Stellen, die im Leben Cézannes oder seiner Familie bedeutsam waren, z.B. auch zur Bank des Vaters.
Cézanne sollte das Geldhaus übernehmen, doch er stieg nach wenigen Jahren aus und war von da an von monatlichen Schecks des Vaters abhängig, die um die Hälfte gekürzt wurden, als dem Vater zu Ohren kam, dass Cézanne eine Verbindung unter seinem Stande eingegangen war. Erst nach dem Tod des Vaters 1886 erbte Cézanne so viel, dass er keine wirtschaftlichen Sorgen mehr haben musste.

Following the metal tags on the ground we find Cézanne’s birthplace, a former charitable institution.
If you follow all of the tags on the guided path it leads you past 34 locations of interest for Cézanne fans, e.g. his father’s bank.
Cézanne was to have taken over the finance institute but he backed out after a few years and from then on was dependent on a monthly cheque from his father. His father reduced his allowance by half when he heard that Cézanne had a liaison below his social standing. It was only at his father’s death in 1886 that Cézanne at last  inherited enough to have no further financial cares.

 

 

 

 

 

Auch wenn sich die Anzahl der Brunnen sicher nicht auf tausend beläuft, ist doch an fast jeder Ecke einer anzutreffen. Als 1720 die Pest die Stadt heimsuchte, wurden viele neue Brunnen gebaut, um die Bewohner mit sauberem Wasser zu versorgen.
"Wie geht es dir?", fragt der linke Wasserspeier. "Bof, bof", prustet der andere zurück.

Even if there are less than the reputed thousand there is a fountain on nearly every corner. When the town was beleaguered by plague in 1720 many new fountains were built to supply the residents with fresh water.
“How are you?” the left-hand water-spouter asks. “Bof, bof” the right-hand one puffs back.

 

 

 

Mit dem Aufstieg Marseilles verlor Aix an Bedeutung. Es gelang der Stadt jedoch, diesen Verlust durch die Ansiedlung von Hightech an den Universitäten (von den 140000 Einwohnern sind 40000 Studenten) und die Altstadtsanierung in den 1970-er Jahren auszugleichen. Einige Straßenzüge wurden so proper saniert, dass man sie für eine Theaterkulisse halten könnte. Die Stadt lebt heute vom Tourismus, von Kunst- und Kulturveranstaltungen.

With the rise of Marseille the importance of Aix dwindled. But the town managed to compensate for this by the settlement of high-tech at the university, (of the 140000 inhabitants 40000 are students), and the restoration of the old city in the 1970’s. Some streets of the old town have been restored so neatly they look like theatre sets.

 

 

 

Noch eine Straßengabelung, die sich zu einem kleinen Platz weitet (Place des trois Ormeaux), der genug Raum besitzt für einen weiteren Brunnen, die genannten drei Ulmen und ein romantisches Straßencafe.

Another fork in the road that widens out to make a small square, (Place des trois Ormeaux, “Three Elm Square”), with enough space for another fountain, the three trees and a romantic street cafe. 

 

 

 

In der sonst so sauberen Stadt gibt es doch ein paar zwielichtige Ecken.

One of the less attractive spots in the otherwise tidy town.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Unzählige kleine Geschäfte und Kunsthandlungen zieren die engen Straßen. Ein Souvenirgeschäft wirbt mit dem Nachdruck eines Landschaftsgemäldes von Cézanne (Bild Mitte, oben rechts), während an einem Getränkestand Shakes aus frisch gepresstem Obst angeboten werden.

Innumerable little businesses and art shops enliven the narrow streets. A souvenir shop offers a reprint of a Cézanne landscape (middle picture, upper right), and a drinks kiosk offers shakes made of freshly pressed fruit (r).

 

 

 

Die Altstadt von Aix entstand um den Rathausplatz (Place de la Mairie) herum, der vom Rathaus (li) mit italienischer Fassade und dem Uhrenturm, der einst ein Wachturm war, beherrscht wird.

The old centre of Aix developed around the Place de la Mairie (Town Hall Square), which is dominated by the Town Hall (l) with its Italian facade and the Clock Tower, once a watch tower.

 

 

 

Kurz darauf stehen wir auf dem Platz der Märtyrer der Widerstandsbewegung (Place des Martyrs de la Resistance), an dessen Ende sich die mit einem Regency-Portal geschmückte ehemalige Residenz der Erzbischöfe von Aix befindet (Bildmitte). Heute beherbergt sie ein Gobelinmuseum.

Soon afterwards we are looking at the Resistance Martyrs’ Square, (Place des Martyrs de la Resistance), on the far side of which is the former Archbishop’s Palace, decorated with a Regency portal (centre). Nowadays the palace is used as a tapestry museum.

 

 

 

Neben der Tür eines Seitenflügels des Palais finden wir obiges Hinweisschild, das in korrektem Deutsch, aber sinngemäß verdreht, darum bittet, sich die freien Stufen nicht unter den Arm zu klemmen und mitzunehmen, schließlich sind sie Privateigentum.

Next to the door of a side wing of the palace we are amused by the German translation of the request to keep the steps free. The German is grammatically correct but conveys the idea that you might want to put the steps under your arm and walk off with them.

 

 

 

Die Kathedrale Saint-Sauveur besitzt ein schönes gotisches Portal mit wunderbar geschnitzten Eingangstüren aus dem 16.Jh., die man allerdings, wie hier zu sehen, meistens mittels Verschalungen bedeckt hält.

The Saint-Sauveur cathedral has a magnificent Gothic portal. Unfortunately the fine carved 16th C doors themselves are mostly covered up by boarding as seen in the picture.

 

 

 

Das Innere der Kirche ist ein Konglomerat aus dem 5. bis 17. Jahrhundert. In römischer Zeit - Aix ist über 2000 Jahre alt - befand sich hier das Forum. Die Legende berichtet, dass die Kirche auf den Grundmauern eines Apollon-Tempels errichtet wurde. Auch uns fällt auf, dass die Kathedrale sehr unübersichtlich wirkt, da sie die unterschiedlichsten Baustile und Anbauten in sich vereinigt.

The interior of the church is a conglomeration of styles from the 5th to the 17th Cs. In Roman times - Aix is over 2000 years old - the forum was here. According to legend the church is built on the foundation of a temple to Apollo. We find the structure of the church with its mixture of styles rather unclear.

 

 

 

Der älteste Teil der Kirche besteht aus einem Baptisterium, einem Taufbecken, aus dem 4.Jh. Das achteckige Becken umstehen 8 aus römischer Zeit stammende, wiederverwandte Säulen (unten). Das Gewölbe und die Kuppel sind wesentlich später dazugebaut worden (oben).

The oldest part of the church is the 4th century baptistry. The octagonal basin (below) is surrounded by 8 reused pillars from Roman times. The vaults and the cupola above were added much later (top).

 

 

 

 

 

In einem kleinen Museum, das in die Kirche integriert ist, hängen an der Wand diese zwei menschenfressenden Löwenskulpturen, die bezeugen, wie präsent im Mittelalter Fantasien über Horrorszenarien waren - oder die christliche Märtyrer in den römischen Arenen darstellen.

In the small museum that is integrated into the church we are impressed by these two very graphic sculptures of man-eating lions, showing either Christian martyrs in the Roman arena or maybe Mediaeval apocalyptic visions of horror.

 

 

 

 

 

Die Menschenmassen werden gegen Abend dichter und schieben sich durch die engen Gassen und das Portal des Uhrturms.

In the evening the crowds get denser and push through the narrow streets and the arch of the clock tower.

 

 

 

 

 

Die späte Sonne bringt die gelben Mauern zum Glühen und zeigt so ihre wahre Schönheit.

The late sun brings a glow to the yellow walls and shows their true beauty.

 

 

 

Am Place de la Rotonde mit seinem beeindruckenden Brunnen, der einst neben dem Stadttor lag, verlassen wir das Altstadtviertel.
Hier holt uns auch der Verkehr auf der Ringstraße wieder ein, der uns - auf der schwierigen Suche nach einem Parkplatz für unseren Campingbus - am Morgen fast zur Verzweiflung getrieben hat. Sogar das Touristeninformationsbüro gab zu, dass um die Altstadt keine Parkplätze für Wohnmobile vorhanden sind. Die äußerst problematische Parksituation bewirkte auch, dass wir einige Zeit benötigten, bis wir uns an der Schönheit der Stadt erfreuen konnten.

We leave the old town near the Place de la Rotonde with its impressive fountain. This used to be close to the city gate.
Here the traffic catches up with us again. It almost drove us to despair in the morning when we were looking for somewhere to park our camping bus. Even in the tourist information office they admitted to the non-existence of parking for mobile homes. The ensuing irritation meant that it took us quite a long time before we started being able to enjoy the beauty of the city.

 

 

 

Am Abend wollen wir noch das Gebiet umkreisen, das Cézanne so über alle Maßen wichtig war und auf unzähligen Bildern als Motiv wirkte: das Bergmassiv Sainte-Victoire, eine verblüffende, sich über 18km hinziehende Kalksteinkette.
Wir umrunden das Gebirge von Norden aus und schießen aus dem fahrenden Auto ein Bild von einer mittelalterlichen Festung bei Vauvenargues (li). Erst beim Schreiben dieses Textes erfahren wir, dass Picasso, der ein glühender Anhänger Cézannes gewesen ist, dieses Anwesen mit 1000 Hektar Wald in seinem Alter erwarb und auch dort begraben wurde. Seinem Kunsthändler erzählte er, er habe den Sainte-Victoire von Cézanne gekauft. "Welchen?", habe der Mann gefragt, da Cézanne den Berg unzählige Male gemalt hatte. "Das Original", antwortete Picasso.
An der südlichen Straße liegen einige hübsche Dörfer wie Puyloubier (re).

In the evening we want to drive around the area that was so important to Cézanne and that featured as motive in many of his paintings, the mountain massif Sainte-Victoire, an intriguing 18km long limestone mountain chain.
We drive around the north side of the mountain and take a picture of a mediaeval-looking fortress near Vauvenargues out of the camping bus window (l). It is only when checking up facts for this report that Elli finds out that Picasso, an enthusiastic fan of Cézanne, bought this property including 10 km² of forest in his old age and that he is buried there. He explained to his art dealer that he had bought a Cézanne Sainte-Victoire. “Which one?”, the dealer asked. “The original”, answered Picasso.
On the southern road around the mountain are several pretty villages such as Puyloubier (r).

 

 

 

Wir sind fasziniert von dieser Gegend: Namhafte Weingüter, die zur Verkostung einladen, drängen sich dicht an das kahle Bergmassiv.

We are fascinated by the scenery: notable vineyards that invite you in for wine-tasting snuggle up closely to the bleak mountainside.

 

 

 

Man versucht, die Umgebung zu schützen (li), doch am Abend missachtet ein Motocrossfahrer, der sich unbeobachtet fühlt, das Verbotsschild und rast über den sandigen, hügeligen Boden - wie es erkennbar schon viele vor ihm getan haben.

The authorities try to protect the area (l) but in the evening a motorcyclist ignores the sign and practices motocross driving up and down on the sandy, lightly hilly ground - as evidently many have done before him.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

An der gleichen Stelle verbringen wir auf diesem sonst einsamen Parkplatz eine ruhige Nacht vor der wahrlich beeindruckenden Kulisse des knapp über 1000m hohen Mont Sainte-Victoire.

We spend the night at the same place on an otherwiseg quiet parking place with an impressive view of the just over 1000m Mont Sainte-Victoire.

 

 

 

Am nächsten Morgen fahren wir weiter gen Westen und suchen dabei diejenige Ansicht des Berges, die Cézanne auf seinen Bildern verewigte.
Im linken Foto meint man Elemente zu entdecken, die Cézanne wichtig waren und auf seinen Bildern zu erkennen sind: der rote Fels vor dem grauen Mont Sainte-Victoire, dazwischen grüne Pinien. Dieses Motiv ließ er lange auf sich wirken, bis seine Empfindung, seine psychische Reaktion auf das Motiv, ihn zur Realisierung des Erkannten auf der Leinwand trieb. Anhand farbiger, ineinandergreifender Flächen versuchte er, die Struktur und Tiefe einer Landschaft zu erfassen.
Wo der Boden aufgebrochen wurde, sieht man die rote Erde dieser Gegend und einen farbenfrohen Bewuchs (re).

Next morning we drive on towards the west and look for the aspect of the mountain that Cézanne captured in his pictures.
In the left photo some elements which seemed important to him can be seen, the red rocks in front of the grey Mont Sainte-Victoire and the green pine trees in between. He let this motive take effect on him until his feelings, his psychic reaction to the motive, drove him to express his perception on canvas. By using intermeshing coloured surfaces he tried to capture the structure and depth of a landscape.
Where the ground has been broken open the red earth of the area can be seen and the colourful plants that soon shoot up in it.

 

 

 

Fünf verschiedene Routen führen den interessierten Tourist zu bedeutsamen Wirkungsstätten Cézannes rund um Aix en Provence. Beim kleinen Ort Le Tholonet weisen uns Schilder auf diese Mühle hin, die in irgendeinem Zusammenhang mit Cézanne steht.

Five different routes are on offer for interested tourists to important Cézanne locations around Aix en Provence. Near the small town of Le Tholonet signs point to this mill, which was connected in some way to the painter.

 

 

 

Die Straße bei Le Tholonet wird gesäumt von einer wunderschönen Pappelallee.

The road near Le Tholonet is a magnificent poplar-lined avenue.

 

 

 

 

 

Doch nun fahren wir gen Westen. Unser nächstes Ziel ist die Camargue. Von einer Autobahnbrücke aus erhaschen wir dabei einen Blick auf den alten Hafen von Martigues.

Now we drive on further west to our next goal, the Camargue. From a motorway bridge we get a brief view of the old harbour of Martigues. 

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu