Frühere Touren
Earlier trips

All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2009/10

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

1. - 2.5.2009

Mont Blanc

&
Chamonix

Nach einigen kulturlastigen Tagen drängt es uns zur Natur. Auch wenn wir uns im Zickzack über die Karte Frankreichs bewegen müssen, fahren wir von Cluny aus gen Südwesten, zum "Dach Europas", zu dem seit dem Jahr 2000 als Weltnaturkandidat gelisteten Mont Blanc-Massiv. Noch besitzt der höchste Berg Europas (4808m) keinerlei Schutz, sehr zum Ärger vieler Naturschutzorganisationen. Dem entspricht, dass die Möglichkeiten für Touristen, dieses Gebiet zu erkunden, ausgezeichnet sind.
Wir wissen von all dem noch nichts, als wir abends durch den Touristenort Chamonix schlendern. Die Après-Ski-Möglichkeiten sind hier ausgezeichnet. Wir freuen uns, dass nach einem recht verhangenen Tag abends die Wolkendecke aufbricht und wir über den Dächern der Stadt das Mont Blanc-Massiv entdecken.
Von der Terrasse eines Restaurants spricht uns ein Engländer an, der voller Enthusiasmus von seinem Ausflug auf den Aguille du Midi spricht, eine dem Mont Blanc vorgelagerte Bergspitze. Ohne es im Moment des Knipsens zu wissen, befindet sich dieser Vorberg mit auf diesem Bild, und zwar als kleine Felsspitze, die links aus den rosa Abendwolken ragt.

After a few rather heavily cultural days we want to enjoy some nature again. Even though it means doing a zigzag across the map of France we drive south-west away from Cluny towards the ‘Roof of Europe’, the Mont Blanc massif, which since 2000 is a candidate for inclusion in the Unesco World Heritage List. Europe’s highest mountain, (4808m) is still not protected in any way, much to the annoyance of many environmental organizations. This corresponds to the fact that the area is well developed for tourism.
We don’t know about any of that as we wander through Chamonix in the evening. The Après-Ski facilities look excellent. We are pleased that after a cloudy day the sky clears up in the evening to give us a view of the Mont Blanc massif above the roofs of Chamonix.
I get into discussion with some British people sitting on a restaurant terrace who tell us enthusiastically about their cable car trip to the Aguille du Midi, a peak from which there is a good view of Mont Blanc, (if it stays clear). Although we didn’t know when we took the photo, the Aguille du Midi is the rocky peak sticking up out of the pink evening clouds towards the left.

 

 

 

Wegen seiner Höhe ist der Mont Blanc stark vergletschert. Von links bis zur Mitte unten schiebt sich der Bossons-Gletscher (Glacier des Bossons) durchs Bild, der als derjenige Gletscher Europas gilt, der den größten Höhenunterschied überwindet, nämlich 3390m, und der damit fast Chamonix erreicht.

Because of its altitude Mont Blanc is strongly glaciated. The Bosson Glacier flows viscously through the picture from the left down to the middle. It holds Europe’s record for the glacier with the greatest height difference, 3390m from top to bottom, where it almost reaches Chamonix.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Der Mont Blanc mutiert allmählich zu einem "Monte Rosa".
Die Erhebung in der Mitte des Fotos ist übrigens nicht die Spitze des Berges, sondern der vorgelagerte "Dome du Gouter" (4304m). Der eigentliche Gipfel wird als weiße, abgerundete Kuppe etwas weiter links unter den Wolken sichtbar.

As we watch, Mont Blanc slowly changes from the ‘White Mountain’ to become the ‘Pink Mountain’.
 The peak in the middle is not the highest point but is the "Dome du Gouter" (4304m). The summit is the white rounded dome further left which is visible through the clouds.

 

 

 

Das Wetter am nächsten Morgen ist prächtig, deshalb schließen wir uns nach einigem Zögern der langen Warteschlange an der Talstation der Seilbahn an, die sich direkt neben dem örtlichen Stellplatz befindet. 40 Euro soll die Hin- und Rückfahrt pro Person kosten, das ist happig, doch im Nachhinein gesehen jeden Cent wert.
Die Fahrtzeit zur Mittelstation (rechts) dauert 8 Minuten; dort warten wir auf die Seilbahn zur Gipfelstation. Sie kommt nach wenigen Minuten (links) und befördert uns in weiteren 8 Minuten zum Aiguille du Midi, einer spektakulären Felsspitze, die 3842m hoch ist.
In einer solchen Höhe haben wir uns noch nie in unserem Leben aufgehalten (jedenfalls nicht außerhalb eines Flugzeugs)!

Next day the weather is excellent so we join the long bank holiday weekend queue at the valley station of the cable car, adjoining the large car-park where we spent the previous night. The return trip will cost each of us €40, which then seems a lot, but proves to be worth every cent.
The journey to the middle station (r) lasts 8 minutes. There we wait for a few minutes for the next cable car (l) to take us up in another 8 minutes to the Aiguille du Midi, a spectacularly pointed rocky peak 3842m high.
For both of us this is a height record.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

An der zweithöchsten Seilbahnstation Europas angekommen (die höchste befindet sich auf dem Klein-Matterhorn), bietet sich eine wunderbare Sicht ins Chamonix-Tal (links), auf die Bergzüge der Grandes Jurasses, die die Grenze zu Italien (rechts) und der Schweiz (links) darstellen und das Vallée Blanche, das höchstgelegene Skigebiet der Französischen Alpen (vorne rechts).
Das Mont Blanc-Gebiet ist Zentrum des Extremskifahrens und Freeridens. Im Vallée Blanche beginnt die 20km lange, ungesicherte Gletscherabfahrt über das Mer de Glace.

When we arrive at Europe’s second highest cable car station, (the highest is on the Klein Matterhorn), there is a magnificent view: down to the Chamonix Valley (left), along the mountain range of the Grandes Jurasses, that forms the border between Italy (right) and Switzerland (left), and the Vallée Blanche, the highest skiing area in the French Alps (foreground on the right).
The Mont Blanc region is a centre for extreme skiing and off-piste skiing. The 20km long unsecured glacier ski route over the Mer de Glace starts in the Vallée Blanche.

 

 

 

Skifahrer strömen aus einem Felstunnel, um von hier aus den Abstieg zum Vallée Blanche zu wagen. Der Weg führt über einen spektakulären Schnee-Kamm.

Skiers leave a rocky tunnel and cross an impressive snow crest to start the descent to the Vallée Blanche.

 

 

 

Nicht nur Skifahrer, auch Fallschirmgleiter starten vom Vallée Blanche aus ihren faszinierenden Flug.

Not only skiers but also hang-gliders start out on their fascinating flight from the Vallée Blanche.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Hinter gezackten Felsschluchten erhebt sich breit und behäbig der Mont Blanc. Zur anderen Seite, nach Italien hin, zeigt er sich viel wilder und felsiger. Es ist nun keine Frage mehr, welche Spitze die höchste ist.

Beyond craggy rocky chasms Mont Blanc stands massively and rather sedately. On the far side, towards Italy, it is much wilder and more rocky. From here there is now no doubt which peak is the summit.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Riesige Terrassen und Balkone hängen in allen Richtungen über einer traumhaften Gebirgslandschaft. Rechts kann man erkennen, wie steil der Mont Blanc zum Chamonix-Tal abfällt.

At the mountain station huge terraces and balconies give fantastic views out over the magical mountain scenery. On the right can be seen how steeply the scenery drops away into the Chamonix valley.

 

 

 

Die Bergstation Aiguille du Midi besteht aus zwei Felsspitzen, die mit einer Stahlbrücke verbunden sind. Die etwas niedrigere Spitze wurde komplett mit Bahnstation, Restaurant und Terrassen überbaut.

The Aiguille du Midi top station is built on two rocky peaks connected together by a steel bridge. The buildings of cable car station, restaurant and terraces completely cover over the lower of the two peaks.

 

 

 

Ein asiatisches Mädchen lässt sich vom Trubel ringsum nicht stören und legt konzentriert Patiencen.

An Asian girl ignores the hullabaloo of tourists around her and concentrates on her game of Patience in the sunshine.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Nochmals ein Blick auf den tiefer gelegenen Schnee-Grat, dem sich rechts das Vallée Blanche anschließt. Die kleine weiße Bergspitze, die sich im Hintergrund in Bildmitte aus den Wolken erhebt, stellt den in der Schweiz gelegenen Grand Combin (4317m) dar,  hinter dem verdeckt das Matterhorn liegen muss. Der flachere Berg rechts davon ist der Monte Rosa (4638m), der bereits in Italien liegt. Zwischen beiden Bergen verläuft in einer Zickzachlinie vom Felskamm im Vordergrund aus die Grenze zwischen der Schweiz und Italien.

Another view out over the rocky ridge rising up above and beyond the Vallée Blanche. The small white mountain peak above the clouds in the distance, just to left of centre, is the 4317m Grand Combin in Switzerland, which from here hides the Matterhorn behind it. The flatter mountain to its right in the distance is Monte Rosa, 4638m, on the other side of the border, i.e. in Italy. From the mountain ridge nearer to us the border between Switzerland and Italy runs away in a jagged line between the two of them.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Man kann auf dieser riesigen Bergstation locker mehrere Stunden verbringen, z.B. auch damit, dass man versucht, eine der zahlreichen Alpendohlen mit der Kamera im Sitzen (leichte Übung) oder Fliegen (schon schwerer) zu erwischen. Die Alpendohlen leben in Gebirgsregionen zwischen 1500-3900m, stoßen hier also fast an ihre Höhen-Grenzen.

It is not difficult to spend several hours at the large mountain station, for example trying to catch one of the numerous Alpine Choughs with the camera, either sitting (easy) or in flight (more difficult) The Alpine Choughs live in mountain regions between 1500 and 3900m, so here they are near their maximum altitude.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Besonders gefallen hat uns dieses Bild, das eine Alpendohle mit dem Gipfel des Mont Blanc im Hintergrund zeigt.

We particularly liked this picture of an Alpine Chough with the Mont Blanc summit in the background.

 

 

 

Der zweite Teil der Bergstation besteht aus einer riesigen Felsdadel, auf deren Gipfel ein Radiosender angebracht ist. Um den Sender herum befindet sich eine große 360°-Terrasse. Zur Terrasse hinauf führt ein Lift, dessen Schacht durch die Mitte des Felsens gebohrt wurde.

The second part of the top station is on the higher rocky peak, which has a communications transmitter at the top of it. Around the mast is a large 360° terrace. A lift whose shaft has been bored up through the middle of the rock leads the terrace.

 

 

 

Um zu diesem Aufzug zu gelangen, müssen wir die über einem tiefen Abgrund hängende Stahlbrücke überqueren. Leider stellen wir rasch fest, dass der Lift schon geschlossen hat.

To get to this lift we have to cross over the steel bridge between the rocky peaks, which hangs high over an abyss. Unfortunately we soon find out that the lift is closed.

 

 

 

Die Dimensionen dieser Felsnadel sind wirklich atemberaubend, ja fast furchteinflößend. Wir haben versucht, sie mit einem Vertikalpanorama abzubilden (4 miteinander verbundene Fotos).

Von links führt der Weg über die Stahlbrücke  und entlang eines verglasten Ganges  ins Berginnere zur Liftstation. Von dort führen Wege durch mehrere Tunnel entweder zum Ausgang für die Skifahrer (hinter dem Fels) oder zu einer zusätzlichen Terrasse, die man am rechten Bildrand etwa in der Mitte als dunklen Vorsprung am Felsen kleben sieht. Dies ist unser nächstes Ziel.

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

The dimensions of the rocky peak are really  breathtaking, almost intimidating. We have tried to capture the impression by taking a vertical panorama picture of it, (4 photos joined together).

You walk from the left over the steel bridge shown in the previous picture and along a glass-sided passage into the mountain. From there passages lead to an exit (behind the mountain) for skiers and also to an additional terrace just visible on the right edge of the picture as if glued on to the rock. That is where we are going next. 

 

 

 

 

 

Die Terrasse am anderen Ende der Felsnadel eröffnet über einen Felskamm hinweg einen schönen Blick auf den Mont Blanc. Im linken Vordergrund sieht man das Vallée Blanche, durch das auch eine Route zum Gipfel des Mont Blanc führt. Spuren im Schnee lassen erkennen, das sie benützt wurde.
Der rechte Vordergrund verschwindet in einer Wolkenwand, die sich rasch ausbreitet. Plötzlich tauchen Kletterer auf dem Felskamm auf, die dem Nebel wohl gerade noch entwischt sind.

The platform on the far side of the rocky needle gives a magnificent view out over a short rocky ridge towards Mont Blanc. In mid-range on the left is Vallée Blanche, with a route leading up through it towards the summit of Mont Blanc. Tracks in the snow show that it has been used.
The foreground on the right has disappeared into clouds that are spreading out quickly. Suddenly climbers appear over the edge of the rocky ridge. They have just avoided an arrival in clouds.

 

 

 

Akrobatisch fliegende Alpendohlen suchen in Scharen bei den Terrassen nach Essbarem, das die Touristen nur zu gern anbieten. Die Dohlen können bis zu 20 Jahre alt werden.

The Alpine Choughs with their acrobatic flight swoop around the terraces looking for food, which the tourist are only to pleased to provide. The birds can live up to 20 years.

 

 

 

Die dem Nebel entstiegenen Kletterer kommen näher. Wer weiß, vielleicht sind sie heute schon auf dem Gipfel des Mont Blanc gestanden. Denkbar wäre es schon. Der heutige Rekord einer Besteigung liegt bei der Strecke Chamonix- Mont Blanc- Chamonix bei unglaublichen 5 Stunden und 10 Minuten.

The climbers out of the mist come closer. Who knows, perhaps they stood on the summit of Mont Blanc earlier today. The astounding record ascent on the route Chamonix - Mont Blanc is only 5 hours and 10 minutes.

 

 

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Zwei Panoramen von der Felsnadel-Terrasse aus, "Mont-Blanc-Terrasse" genannt, aufgenommen.
Das obere Bild blickt auf die Grenze nach Italien, die in einer Linie entlang der Bergkämme und genau über den Gipfel des Mont Blanc verläuft. Die Kletterer sind noch mit aufs Bild geraten.
Das untere Bild ist eigentlich eine Fortführung des oberen und zeigt links den Mont Blanc, dem sich das nun völlig wolkenverhangene Chamonix-Tal anschließt. Die Wolkenbänke scheinen emporzubrodeln und werden wohl auch bald die Seilbahnstation rechts erreicht haben.

Two panorama pictures from the platform on the side of the needle-like rocky peak, called the ‘Mont Blanc Terrace’.
The upper picture looks towards the border with Italy, which runs along the mountain ridge and exactly over the summit of Mont Blanc. The climbers have found their way into the picture again.
The lower picture is really a continuation to the right. On the left is Mont Blanc, now above the cloud-filled valley of Chamonix. The clouds seem to be boiling up and will soon have reached the cable car station away to the right.

 

 

 

An den Terrassengeländern wurden an vielen Stellen Hinweistafeln angebracht, die etwas mentale Ordnung in das Bergspitzenchaos bringen. Wir erfahren, dass der dramatisch emporragende Felsblock der Piton Sud ist.
Am linke Rand erhebt sich in zarten Farben und, wie ich meine, tatsächlich leicht rosa, der Monte Rosa.

Information boards are hung out on the railings to bring a bit of mental order into the chaos of peaks. We see that the dramatic rock soaring up is the Piton Sud.
At the left-hand edge in the distance the massive mountain is Monte Rosa,  true to its name with a faint touch of pink.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Ein letzter Blick auf diesen außerordentlich schönen und von allen Seiten bestens erschlossenen Berg. Des Skifahrers Freud ist jedoch des Naturschützers Leid. Seit Jahren sitzen die Anrainerstaaten Frankreich, Italien und die Schweiz an einem Tisch (unter fleißiger Mitwirkung von Reinhold Messner), um Pläne für einen schonenderen Umgang mit dieser schönen Natur zu erarbeiten. Auf Schweizer Gebiet wird nun ein Pilotprojekt durchgeführt, das den "langsamen Tourismus" fördern und weiteres brachiales Ausplündern verhindern soll.

A last view of this extremely beautiful mountain which has been made readily accessible from all sides. In that case the skier’s pleasure is the environmentalist’s displeasure. For years the neighbouring countries France, Italy and Switzerland have been sitting round a table, (with active assistance of the mountaineer Reinhold Messner), to work out plans for more sustainable use of this beautiful natural resource. In Switzerland a pilot project is being carried that supports ‘slow tourism’ and attempts to hinder further violent exploitation.

 

 

 

 

 

Es wird Zeit, eine der letzten Bahnen zu erwischen, und wir machen uns auf den Weg zurück durch den Fels.
Als wir ein paar Treppen steigen müssen, sind wir erstaunt, wie mühsam plötzlich jeder Schritt wird. Mehrere Stunden auf 3800m Höhe ist unser Organismus nicht gewöhnt.

It is time to make sure we get one of the last cable cars, so we make our way back though the mountain.
Going up a few stairs we are astonished how tiring every step suddenly becomes. We are just not accustomed to spending several hours at 3800m.

 

 

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Nun liegen wieder das Chamonix-Tal zu unseren Füßen und dahinter die restlichen, teils unter Naturschutz stehenden  französischen Alpen.
Das Tal ist dicht besiedelt und viel befahren. Eine vierspurige Autobahn führt unzählige LKW dem Mont Blanc-Tunnel zu. Viele Anwohner würden diesen Tunnel gerne sperren lassen.

Now the Chamonix valley is at our feet again and beyond it the rest of the French Alps, some areas of which are under nature conservancy.
The valley is densely populated and subject to a lot of traffic as a four-lane motorway brings innumerable trucks to the Mont Blanc tunnel. Many residents wish that the tunnel could be blocked.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Noch am gleichen Abend ziehen wir weiter und genießen diesmal aus einem anderen Blickwinkel die französischen Alpen mit ihrem mächtigen weißen Berg (rechts).

The same evening we drive on further and enjoy the French Alps with their mighty White Mountain (right) from another angle.

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu