All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2005

 

24-25.4.2005

Durch La Mancha nach

Through La Mancha to

Sevilla, Andalucia

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. La Mancha  Panorama 4.2005

Auf unserer Fahrt gen Süden fahren wir durch die sich endlos ausdehnende Ebene von La Mancha, die heute das größte zusammenhängende Weinbaugebiet der Welt ist. In der hügeligen Gegend um Consuegra ziehen Olivenplantagen die Hänge hinauf, während im Tal Safrankrokus angebaut wird. Die ringförmige weiße Anlage im Vordergrund des Panoramas ist wohl eine Stierkampfarena.

As we continue on our tour south we travel through the endless plain of La Mancha, which today is the largest connected vineyard area in the world. In the hilly area around Consuegra olive plantations climb the slopes and saffron crocuses are cultivated in the valley. In the foreground of the panorama picture is the local bullfight arena.

 

 

 

 

 

Eine ebenso endlos scheinende Umleitung führt uns nah an den Ort Consuegra heran, der Don Quijote-Fans wohl ein Begriff sein dürfte. Also erlauben wir uns einen kurzen Abstecher, obwohl wir eine Verabredung in Sevilla haben. Auf kargen Bergkämmen zieht sich eine Linie von 11 Windmühlen dahin, von denen eine noch funktioniert und im Herbst bei der Safranblüte im Rahmen eines großen Festes wiederbelebt wird. Hier soll der berühmte Kampf Don Quijotes gegen die Windmühle stattgefunden haben, obwohl es auch andere Kandidaten für diese Auszeichnung gibt. Große Parkplätze zu Füßen der Hügel lassen jedenfalls auf einen blühenden Don Quijote-Kult schließen.

An apparently just as endless road diversion takes us near the town of Consuegra, which would be well-known to Don Quixote fans. We allow ourselves a pause, although we have an appointment in Sevilla. On the arid hilltop is a line of 11 windmills, of which one is still in working order and runs each autumn as part of the saffron crocus festival. This is a main candidate for the scene of Don Quixote’s famous fight against the windmill.

 

 

 

 

 

(Original)

So karg dieses Land auch wirkt, im Mittelalter war es heiß umkämpft. Zahlreiche Burgen bezeugen dies.

The countryside seems very barren, but numerous castles  witness to the fact that it was much fought over in the Middle Ages.

 

 

 

Im Westen wird die kastilische Hochebene von großen Flüssen gequert, die teilweise schroffe Täler ins Umland fraßen. Dieses Bild wurde von einem abenteuerlichen Parkplatz aus geschossen, den man nur erreichen konnte, indem man an recht unübersichtlicher Stelle die Gegenfahrbahn der Autobahn überqueren musste. Aber es hat sich gelohnt: In den Wänden direkt vor uns nisten zahlreiche Geier.

In the west the Castilian plateau is crossed by large rivers which in places have eroded deep valleys. This picture was taken from a motorway parking place  which was rather risky to get to, but we wanted to see some of the vultures visible up on the cliff above.

 

 

 

 

 

Endlich in Sevilla! Dieser großartigen Stadt nähern wir uns auf gänzlich andere Weise. Bereits im heimischen Nagold wurde ausgemacht, dass Sevilla die Stätte eines Treffens sein sollte von uns beiden einerseits und meiner Schwester Marianne und unserem Schwager Karlherrman andererseits. Die beiden hatten vor einiger Zeit einen günstigen Flug mit einwöchigem Aufenthalt in und um Sevilla gebucht, während wir unseren sich selbst entwickelnden Urlaub so weit steuern wollten, dass es möglich sein sollte, an einem bestimmten Tag an einem bestimmten Ort zu sein. Nun, trotz einiger widriger Umstände (Reifenpanne, Ausfall der Klimaanlage) hat es geklappt. Marianne und Karlhermann wollen uns zu einer Tapas-Tour durch Sevilla einladen!

Berühmteste Gebäude wie obige Kathedrale oder das Archiv de Indios (die Fassade sieht man knapp am rechten Bildrand), das die Dokumentation von Kolonialisierung und Ausbeutung Amerikas beinhaltet (dabei spielte Sevilla eine wichtige Rolle), sowie die königlichen Paläste, die der christliche Herrscher Piedro der Grausame inmitten des muslimischen Alkazars erbauen und von arabischen Künstlern ausschmücken ließ, - alle drei Gebäude sind UNESCO-Welterbe -, sehen wir deshalb nur von außen. In Piedros Palast haben übrigens muslimische Handwerker unbemerkt  den arabischen Satz "Es gibt keinen Gott außer Allah" in die Verzierungen eingearbeitet.

At last we reach Seville.
Back at home in Nagold we had agreed to try to meet up there with Elli’s sister Marianne and our brother-in-law Karlhermann. They  had booked cheap flights for a week’s stay in the Seville area. So on our otherwise very flexible tour we wanted to be in a specific place at a specific time. Now despite some car difficulties (flat tyre, defective air-conditioning) we make the late afternoon appointment and are pleased that Marianne and Karlhermann invite us on a Tapas tour of Seville.

We see famous buildings listed by UNESCO as world cultural heritage such as the cathedral (above) and  the Archiv de Indios (facade on right-hand edge of the picture), which harbours the documentation of the exploration and exploitation of the Americas, (in which Seville played an important part), only from the outside

 

 

 

Das ehemalige Minarett der ansonsten abgerissenen Moschee Sevillas, die berühmte Giralda. Unter maurischer Herrschaft blühten Wirtschaft, Kunst und Wissenschaft in Sevilla auf. Während in Nordeuropa zu dieser Zeit viele Könige weder lesen noch schreiben konnten, verfassten die arabischen Herrscher Gedichte. Im 11.Jh. akzeptierte in Sevilla der arabischen Fürst al-Mu'tamid nur solche Minister und Hofschreiber, die selber dichten konnten.
Nach der Übernahme durch die Christen wurde das Minarett zum Glockenturm der Kathedrale umgebaut, indem es nach oben erweitert wurde, während die unteren Wände weitgehend original erhalten blieben.

At the time of the Moors this was the minaret of Seville’s  famous Giralda mosque. Economy, arts and science all flourished in Seville at that time. In northern Europe many kings could neither read nor write, but here the Arab rulers wrote poems. At the Seville court of the 11th century Arab Prince al-Mu'tamid only ministers and scribes were accepted who themselves could write poetry.
After the reconquest by the Christians the minaret was built up higher (the lower parts remaining mostly original) and it became the bell-tower of the cathedral.

Es ist deshalb ein großartiges Zeugnis der damaligen arabischen Berberdynastie, die - nach dem Zerfall des Kalifats in Cordoba -  von Afrika aus das Land regierte. Wie die Moschee in Cordoba selbst ist auch dieser Glockenturm ein Beispiel dafür, dass großartige maurische Gebäude nur deshalb überdauerten, indem sie von christlichen Kirchen mitbenutzt wurden.

It is a magnificent witness to the Berber dynasty which ruled the country from Africa after the decline of the caliphate in Cordoba. Like the Mosque in Cordoba itself, this bell-tower is an example of a great Moorish buildings that only survived because it was changed incorporated into  a Christian church.

 

 

 

 

 

Löwenportrait

The sardonic expression on the lion’s face immediately appealed to me.

 

 

 

 

 

Beim Schlendern durch die Gassen entfaltet die Stadt ihren Charme. Hinter schlichten Häuserfronten öffnen sich mit kunstvoller Keramik verzierte Eingänge und schöne Innenhöfe. Sevilla ist die heißeste Stadt Spaniens. Im Sommer werden bis zu 48° gemessen. Man lebt hier deshalb nachts. Vor 21 Uhr sind die Bodegas, wie die hiesigen Bars heißen, noch geschlossen.

We wander through the town and get charming glimpses of colourfully tiled entrances and courts behind rather plain house fronts.
Seville is the hottest town in Spain, with temperatures up to 48° in summer, so people live at night and the Bodegas - as the bar-restaurants are called - are not open before 9 PM .

 

 

 

 

 

So wachsen junge Männer in die katholische Tradition Spaniens hinein: Vorsichtig balancieren sie diesen schweren Tisch durch die holprigen Gassen, während ein weiterer Junge mit Trillerpfeife die Gruppe führt. Nebenher werden die Passanten um Spenden gebeten.
Wir nehmen an, dass sie für eine Fronleichnams-prozession üben and dass eine schwere, aufgesetzte Monstranz getragen wird.

Young men grow into Spain’s Catholic tradition. They carefully balance this heavy table-like base through the uneven streets while another young man in front guides them using a whistle. Passers-by are invited to donate.
We assume it must be in preparation for a Corpus Christi procession and that a  heavy monstrance will be carried on this base.

 

 

 

 

 

Endlich hat die erste Bodega geöffnet! Unter ausgestopften Erinnerungen an hiesige Stierkämpfe nippen und knabbern wir an örtlichen Spezialitäten. Marianne und Karlhermann versuchen, unseren Appetit zu bremsen; es widerspricht dem Sinn einer Tapas-Tour  (Tapas = kleine Menge von etwas), sich gleich beim ersten Einkehren vollzustopfen.

At last the first Bodega is open! Under the stuffed heads of retired bullfight bulls we nibble the local specialities hungrily. Marianne and Karlhermann try to slow us down, as it isn’t the point of a Tapas tour (Tapas = small quantity of something) to fill yourself up at the first place.

 

 

 

 

 

So geht der Abend dann weiter. In manchmal schickem, manchmal einfachem Ambiente trinken und futtern wir uns durch die jeweiligen Spezialitäten des Hauses.

And so the evening progresses happily. In some smart places and in other less smart ones we sip and nibble the local house specialities.

 

 

 

 

 

Als wir nicht mehr können, machen wir noch ein bisschen die Stadt unsicher. Vor der Stierkampfarena sieht sich unser Schwager schon als berühmten Matador.

After the Tapas tour we look at the town with new eyes. At the bullfight arena our brother-in-law feels like a famous matador.

 

 

 

 

 

 

 

John knipst Marianne beim Knipsen einer der vielen berühmten Brücken über den Guadalquivir. Trotz einer tollen Bodega-Tour (nochmals vielen Dank dafür!) sind wir noch fähig, nächtliche Schönheiten zu erkennen. Übrigens ist auf wundersame Weise unser zu Hause vergessenes Fernglas wieder in unseren Besitz gelangt - ebenfalls danke!

And Marianne lies down to try to capture one of the famous bridges over the Guadalquivir by night.
 Thanks for great fun on the Tapas tour and for bringing us the binoculars that were forgotten at home!

 

 

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu