All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2005

 

22.4.2005

Avila, Castilla y Leon

Türme und Störche

Towers and storks

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Avila mit Stadtmauer / Avila and town wall. Panorama 4.2005

Die Gegend um Madrid zeichnet sich durch eine Anhäufung erstklassiger UNESCO-Welterbestätten aus. Wir können bequem weiterhin auf dem großen Platz bei El Escorial campen und von dort aus Avila besuchen. Der Weg dorthin führt durch reizvolles, gebirgiges Gelände. Mit 1128 Höhenmeter ist Avila die höchstgelegene Provinzhauptstadt Spaniens. Da sie von drei Seiten von Gebirgszügen umrahmt wird, hat sie ein recht raues Klima. Ihre Lage an einem Berghang ermöglicht obige Panorama-Übersicht. Avila darf sich damit brüsten, die besterhaltene und kompletteste Stadtmauer von ganz Europa zu besitzen.

The region around Madrid is rich in UNESCO world cultural heritage sites. We remain on the camping site at El Escorial and use it as base for a trip to Avila, driving through an attractive mountainous area to get there. At 1128m Avila is Spain’s highest provincial capital, surrounded on three sides by mountains and with a harsh climate. The panorama picture above shows its commanding position on a hilltop. Avila can be proud of having the best-preserved and most complete town wall in Europe.

 

 

 

 

 

Die Stadtmauer ist 2,5km lang und besitzt 88 halbrunde Türme und 9 Pforten. Nach der Eroberung der Stadt im Jahre 714 durch die Mauren war Avila über 300 Jahre lang abwechselnd in christlicher oder maurischer Hand. Erst Alfons der VI. konnte sie 1085 endgültig zurückerobern. Unter seiner Herrschaft wurde von 1090-1099 die Stadtmauer von maurischen Sklaven erbaut. Wie die Geschichte lehrt, erfüllte sie ihren Zweck, Schutz zu bieten vor weiteren Angriffen der Mauren, auf's Beste.

The town wall is 2.5 km long with 88 semicircular towers and 9 gates. For the 370 years following the conquest by the Moors in 714 and until the final reconquest by Alfons VI in 1085, Avila kept changing hands between Moors and Christians,  Under Alfons’ rule the town walls were built between 1090 and 1099 by Moorish slaves. Subsequent history shows that they were effective as defence against later Moorish attacks.

 

 

 

 

 

Die Stadtmauer kann zu Teilen auch heute noch begangen werden. Ich befinde mich rechts im Bild auf dem östlichen Abschnitt der Mauer. Er wurde, da diese Seite nicht von einer Gebirgskette begrenzt wird, besonders verstärkt. Die mächtige Kathedrale wurde direkt in ihn hineingebaut. Ihre Apsis bildet zugleich einen der stärksten Wehrtürme.

Some sections of the town walls can still be visited. Elli is standing at the right on this eastern part of the wall. This section was constructed stronger as there is not the natural  defence of a hillside on this side. The mighty cathedral was built directly into the wall and its eastern apse forms one of the strongest defensive towers.

 

 

 

Die Stadt besteht aus zwei übereinander liegenden Schichten, die jeweils von einer anderen Spezies bewohnt werden - und das offensichtlich seit Jahrhunderten und in friedlicher Weise. In den engen Häuserschluchten wimmelt es vor Menschen, und die malerischen Türme und Zinnen sind die Residenz der Störche.

The town is on two vertically separate levels, each supporting a different species - and this peaceful coexistence has continued for centuries. In the narrow streets the masses of people find their homes and above them the towers and turrets are the residences of the storks.

Wir haben keine Ahnung von der Anzahl der nistenden Paare, doch es müssen sehr viele sein. Es lässt sich aber eindeutig feststellen, dass sie den schöneren Teil der Stadt bewohnen.

They are there in large numbers - we didn’t find out how many - and they seem to have chosen the better level to live at.

 

 

 

 

 

 

 

Außer Mauern und Störchen besitzt Avila noch etwas, das die Stadt in herausragender Weise kennzeichnet. Sie ist Geburts- und Wirkungsort der spanischen Nationalheiligen Theresa von Avila und somit Ziel ganzer Pilgerscharen. Dieses Bild zeigt ein kleines Kloster außerhalb der Stadtmauer, in dem sie erzogen wurde und 20 Jahre lang wirkte (Monasterio de Gracia). Theresa von Avila, eine der größten Mystikerinnen des Christentums, überwarf sich im 16.Jh. mit den degenerativen Erscheinungen der Katholischen Kirche und gründete überall im Land Kloster der "Unbeschuhten Karmeliterinnen". Die Stadt würdigt dies unter anderem mit einem speziellen "Theresa-Eiergebäck", das einen aus den Schaufenstern der Bäckereien heraus anlacht.

Avila has other claims to fame than walls and storks. It is birthplace and home of the much revered St. Theresa of Avila and thus destination of many pilgrims. This picture taken from the town wall shows a court in the small nunnery Monasterio de Gracia, where she was educated and then active for 20 years. She was one of the great Christian mystics and in the 16th century opposed degeneration in the Catholic Church, founding a stricter branch of the Carmelite order called the Shoeless Carmelites (now known as ‘Discalced Carmelites’).

 

 

 

 

 

 

Die Stadt hat allerlei Standbilder anzubieten, z.B. den Heiligen San Juan de la Cruz, der der Heiligen Theresa zur Seite stand. (Bild Mitte). Auch er wirkte 1564 in dem Monasterio de Gracia, um über 7 Monate die Teufelsaustreibung bei einer Nonne vorzunehmen.
 

There are various statues to be seen in the town, e.g. in the middle picture St. John of the Cross, who worked in Avila with St. Theresa. He also was active in the Monasterio de Gracia. In 1564 over a period of 7 months he  exorcised a nun there.

 

 

 

 

 

Die Kathedrale war selbst ein Teil der Verteidigungsanlage. Ihr (unvollendetes) Äußeres mag auch deshalb vor martialisch blickenden Männern und Tieren nur so strotzen.

This frieze of interestingly grim faces decorates the main cathedral door.

 

 

 

 

 

Das Innere der Kathedrale überrascht mit rötlich gesprenkelten Granitblöcken, einem Chorgestühl mit reichen Reliefs und Bildtafeln und Skulpturen namhafter Künstler.

The inside of the cathedral impresses us with reddish granite blocks, rich reliefs on the choir stall and sculptures by well-known artists.

 

 

 

 

 

 

 

Restaurants und patriotische Fahnen - Impressionen beim Schlendern durch die Altstadt

A shady restaurant in bright sunlight and patriotic flags - impressions of the old town.

 

 

 

 

 

 

 

Als wäre der Schutz der gewaltigen Mauern noch nicht genug, wurde außerhalb jeder Pforte zeitgleich eine romanische Kirche erbaut. Hier erblicken wir die Kirche des San Pedro, vor deren Portale nicht nur Stierkämpfe auf dem ausgedehnten Vorplatz stattfanden, sondern während des 15. Jahrhunderts auch Häretiker-Verbrennungen, die vom Großinquisitor Torquemada überwacht wurden.

Outside the protective walls and at the other end of a large plaza opposite the main town gate stands the Romanesque church of San Pedro. The space in front of it was used not only for markets, celebrations and bullfights but also in the 15th century for the autos-da-fe (from Spanish ‘act of faith’) involving the burning of heretics, supervised by the Great Inquisitor Torquemada.

 

 

 

 

 

Bei unserem Rundgang um die Stadtmauer entdecken wir diesen mit zweireihigen Zinnen bestückten Turm, der ursprünglich zum Alkazar gehörte. Dieser wurde im frühen 20.Jh. abgerissen, um Platz für die Bank von Spanien freizumachen.

On our walk around the walls we discover this tower with a double row of turrets. This is unfortunately all that remains of the Alkazar, which was demolished in the early 20th century to make space for a Bank of Spain building.

 

 

 

Gibt es jemanden mit einem größeren Handycap als einen Vogelbeobachter ohne Fernglas? Automatische Fotoaufnahmen im Sekundentakt zeigen uns später am Monitor einen Storch beim Ausfahren seines Fahr- oder besser Landegestells.

Short series of a stork coming in to land.

 

 

 

 

 

Wie bereits gesagt: Die Stellen mit den schönsten Ausblicken und Fassaden gehören den Störchen.

An airy three-storied stork apartment.

 

 

 

 

 

Bei unserem Rundgang "Auf der Mauer" sehen wir, wie erfolgreich die Stadtmauer seit Jahrhunderten "alt und neu" zu trennen vermag.

Another panorama view of the newer town spread out beyond the old town wall and houses of the older town inside.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture. Avila Stadtmauer / Avila  town wall. Panorama 4.2005

Ein Panorama von der Stadt, wie es sich (fast) auch im Mittelalter dem vom Tal kommenden Angreifer dargeboten haben mag.

A panorama of the walled town still almost as it would have presented itself to a mediaeval army attacking from the valley.

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu