Frühere Touren
Earlier trips

All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2004-2012

 

10.6.2010

Die Insel

The Island of

Iona

Iona Ankunft / Arrival

Während des kurzen Fährtrips über den anderthalb Kilometer breiten Iona Sund zwischen den Inseln Mull und Iona kommen uns die Gebäude der berühmten und bekannten Iona Abtei schnell näher.

Iona ist wie Mull eine Insel der schottischen Inneren Hebriden. Die Insel und die frühchristliche Siedlung dort spielten eine wichtige Rolle in der Verbreitung des Christentums von Irland aus nach Schottland und dann weiter nach Nordengland in den 6. und 7. Jahrhunderten. 

During the short ferry trip across the 1 1/5 km wide Iona Sound between the islands of Mull and Iona the buildings of the famous historical Iona Abbey quickly approach.

Iona, like Mull, is one of the islands of the Scottish Inner Hebrides. The island and the early Christian settlement played a crucial role in the spread of Christianity from Ireland to Scotland and then on into North England in the 6th and 7th centuries.

 

 

 

Basstoelpel Delfine / Gannet Dolphins

Auf beiden Fährfahrten hin und zurück schauen wir zu, wie die großen Basstölpel (li.) sich spektakulär zum Fischfang ins Wasser des Sundes stürzen, und auf der Rückfahrt sind wir erfreut, dazu zwei Delfine zu sichten, die leider für ein gutes Bild zu weit entfernt sind.

During both ferry trips to and fro we watch the big gannets (left) diving spectacularly for fish into the sound and on the return trip are pleased also to see two dolphins - unfortunately too far away for a good picture.

 

 

 

Nonnenkloster / Nunnery Iona
Größer / Larger

Nur wenig Gehminuten vom Hafen entfernt erreichen wir die friedlichen Ruinen des Iona Frauenklosters. Es war früher ein Nonnenkloster der Augustiner, das wohl bald nach der Gründung des nahen Benediktinerklosters in 1203 durch Ranald, Lord of the Isles (Herr der Inseln), ebenfalls gegründet wurde. Die erste Priorin Bethoc war eine Schwester von Ranald.
Das Frauenkloster wurde nach der Reformation aufgelöst. 

Only a few minutes walk away from the harbour we reach the peaceful ruins of the Iona Nunnery. It was an Augustinian convent, founded probably soon after the establishment of the nearby Benedictine monastery by Ranald, Lord of the Isles in 1203. The first prioress Bethoc was Ranald’s sister.
The nunnery was dissolved after the Reformation.

 

 

 

St. Martins Cross IonaSt. Johns Cross replica IonaMacleans Cross Iona
Größer / LargerGrößer / LargerGrößer / Larger

Vor der Reformation konnten buchstäblich hunderte von Steinkreuzen, die über viele Jahrhunderte aufgestellt worden waren, besichtigt und als Orte des Gebets benutzt werden. Jetzt stehen davon nur noch wenige.
Links sieht man das Kreuz vom Hl. Martin, das als einziges Steinkreuz auf Iona ungestört seit dem 8.Jh. überdauert hat. Es steht in der Nähe der Abtei, wie auch der Nachbau des Johanneskreuzes in der Mitte. Die Reste des ursprünglichen Kreuzes können im Museum besichtigt werden (siehe unten).
Rechts sieht man das viel spätere Maclean-Kreuz, das um 1500 aufgestellt wurde. Es steht neben der Straße zwischen Abtei und Hafen.

Before the Reformation literally hundreds of crosses dating back over the centuries could be seen and used as places of prayer on Iona. Now only a few still stand.
On the left is St. Martin’s Cross, which is Iona’s only stone cross that has survived intact from the 8th C. It stands near the abbey as does the replica of St. John’s Cross in the middle. The remains of the original cross can be seen in the museum (see below).
On the right is the much later Maclean’s Cross set up in about 1500 and standing by the road between abbey and harbour.

 

 

 

St. Orans Kapelle / Chapel Iona
Größer / Larger

Ganz in der Nähe der Abtei steht diese Kapelle des Hl. Oran. Der heilige Oran (oder Odran, Odhran) war auf Iona entweder Vorläufer oder Kompagnon des Hl. Columban, und es gibt Belege für seinen Tod im Jahr 548 n. Chr.
Unter anderen Legenden über ihn gibt es die eine, dass er sich unter der neuen Kapelle, die Columban bis dahin vergeblich zu bauen versucht hatte, freiwillig lebendig begraben ließ, und dass er für dieses Opfer das Versprechen eines sicheren Platzes im Himmel erhielt.

The 12th C chapel of St.Oran is close to the abbey. St.Oran (or Odran, Odhran) was St.Columba’s predecessor or companion on Iona and his death is recorded in 548 AD.
Among other legends about him is that he let himself be buried alive under the new chapel that Columba was trying to build on Iona. This changed the fortune of what up to them had been unsuccessful building attempts. For his sacrifice he was promised a safe place in heaven.

 

 

 

St. Orans Kapelle innen / Chapel interior Iona
Größer / Larger

Die Kapelle des. Hl. Orans von Innen. Unter anderen sind hier und im umgebenden Friedhof manche der Lords of the Isles (Herren der Inseln) begraben.

The interior of St.Oran’s chapel. Among others buried here and in the surrounding cemetery are some of the Lords of the Isles.

 

 

 

Iona Abbey
Größer / Larger

Der Hl. Columban, gälischer Mönch und christlicher Missionar, kam im Jahr 563 aus Irland und gründete ein Kloster. Von hier aus verbreitete sich das Christentum unter den Pikten (= ‘die Bemalten’, einige der schottischen Stämme).
Im Jahr 806 fand ein Massaker durch die Wikinger statt, wodurch manche der Mönche zurück nach Irland, insbesondere zum Kloster zu Kells, getrieben wurden und manche auf den europäischen Kontinent. Im Jahre 825 kamen die Wikinger wieder und brannten die Abtei nieder. Trotzdem blieb sie weiter aktiv und wichtig.
Später, nach einer Periode im Besitz der norwegischen Krone, wurde Iona zurückerobert. Im Jahre 1203 lud Ranald, Lord of the Isles, die Benediktiner ein, hier ein Kloster zu gründen.

Die Abtei wurde auf der gleichen Stelle gebaut, wo die Kirche des Hl. Columban früher gestanden hatte.

The Gaelic monk and Christian missionary St. Columba came from Ireland in 563 and founded a monastery here from which Christianity spread out among the Picts into Scotland.
In 806 a Viking massacre took place and scattered some monks back to Ireland to the Monastery at Kells and others onto the European continent. In 825 Vikings returned and burnt the abbey, which nevertheless continued to be active and important.
Later, after a period of Norwegian rule, Iona was recaptured and in 1203 Ranald, Lord of the Isles invited Benedictines to found a monastery here.

The abbey was built on the site of Columba’s original church.

 

 

 

St. Columba Shrein / Shrine Iona
Größer / Larger

Diese winzige Kapelle wird ‘Schrein des Hl. Columbans’ genannt. Früher was sie ein freistehendes Gebäude.
Einer Tradition zur Folge wurde Columban hier in 597 bestattet, aber die heute sichtbare Gebäudestruktur gehört großteils zur Rekonstruktion aus dem Jahre 1962.

This tiny chapel is called the shrine of St.Columba and was earlier a free-standing building.
There is a tradition that Colomba was buried here in 597, but the structure now visible is mostly the reconstruction of 1962.

 

 

 

Infirmary Museum IonaStiel des Kreuzes mit Schiff / Shaft of cross with ship Iona
Größer / Larger

Im Museum, das sich im mittelalterlichen Spital befindet, werden unter anderem Reste der vielen Steinkreuze aufbewahrt, die früher auf der Insel standen. Das mittlere Bild zeigt den dekorativen Stiel eines steinernen Kreuzes; das rechte Bild detaillierter das darauf abgebildeter Schiff.
Im linken Bild sieht man einen der gemeißelten Grabsteine.

In the infirmary museum there are remains of the once many stone crosses that stood on the island. The middle picture shows the decorated shaft of a stone cross, the right picture the ship at its base in more detail.
The left picture shows one of the carved gravestones.

 

 

 

Vorne und hinten / Front and back St. Johns Cross Iona
Größer / Larger

Das ursprüngliche Johanneskreuz (im Bild oben war der vor der Abtei stehende Nachbau zu sehen,) geht auf das späte 8. Jh. zurück. Das Kreuz, das aus in ursprünglicher Lage montierte Resten besteht, dominiert das Museum.

The original St.John’s Cross - we saw a replica  in front of the abbey (see above) - dates to the late 8th C. Its mounted remains dominate the museum.

 

 

 

Im Museum waren zudem zwei Seiten einer illuminierten Handschrift zu sehen.
Man glaubt, dass das berühmte und noch viel farbenprächtigere Book of Kells (das wir in Dublin bewundern durften) entweder hier auf Iona geschrieben oder begonnen wurde und dann im Kloster zu Kells in Irland weiterverarbeitet wurde.
In dieser Geschichte spielten wahrscheinlich die Attacken der Wikinger auf Iona zu jener Zeit eine Rolle.

Manuskript / Illuminated manuscript Iona Museum
Größer / Larger

On display in the museum are two pages of an illuminated manuscript.
It is believed that the famous and even more colourful Book of Kells (which we admired in Dublin) was either written here on Iona or maybe started here and continued at the monastery of Kells in Ireland.
The Viking attacks on Iona at that time probably played a role in the story.

 

 

 

 

 

Kreuzgang / Cloister Iona Abbey
Größer / Larger

Der friedliche Kreuzgang des Klosters.

The peaceful cloisters of the monastery.

 

 

 

Kreuzgang / Cloister Iona AbbeyPlastik / Sculpture Cloister Iona
Größer / LargerGrößer / Larger

Mitten im Kreuzgang steht die frappierende moderne Skulptur ‘Das Kommen des Geistes’ von dem jüdischen Litauer Jacques Lipchitz.

In the centre of the cloisters is the striking modern sculpture ‘Descent of the Spirit’, by the Lithuanian Jew Jacques Lipchitz.

 

 

 

Klosterkirche / Abbey Church Iona
Größer / Larger

Die Klosterkirche wurde der heiligen Maria gewidmet und später, im Jahre 1499, wurde sie Kathedrale der Bischöfe der Inseln. Während der Reformation wurde die Kirche beschädigt und später verfiel sie zur Ruine.

The abbey church was dedicated to St.Mary and later in 1499 became the Cathedral of the Bishops of the Isles. During the Reformation it was damaged and later it fell into ruins.

 

 

 

Klosterkirche / Abbey Church Iona
Größer / Larger

Mit der Restaurierung von Kirche und Abtei fing man am Ende des 19. Jh. an und im Jahre 1938 übernahm die neubegründete Iona Community das Management der Abtei. Diese christliche, ökumenische Gemeinschaft ist heute weiterhin aktiv.

Restoration of church and abbey started at the end of the 19th C and in 1938 the newly formed Iona Community took over the running of the abbey. This  Christian ecumenical community continues actively today.

 

 

 

Reliefs Marienkirche / Carvings St. Marys Church Iona
Größer / Larger

An manchen Säulen der Marienkirche sind faszinierende Skulpturen zu sehen.  

On the pillars in St. Mary’s church are some intriguing sculptures.

 

 

 

Rinder und Abtei / Cattle and abbey Iona
Größer / Larger

Wir fahren abends mit der Fähre zur Insel Mull zurück, die man hier auf der anderen Seite des Iona Sundes sehen kann, aber zuerst betrachten wir noch einmal die friedvolle Abtei von Iona in ihrer ländlichen Umgebung.

We return to the ferry in the evening for the trip back to the Island of Mull, seen here across the Iona Sound, but first take a last closer look at the peaceful Iona Abbey in its rural setting.

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu

 

.