Frühere Touren
Earlier trips

All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2004-2012

 

24.5.2010

UNESCO Weltkulturerbe

Victorianische Mustersiedlung

UNESCO Cultural Heritage

Victorian model
town

Saltaire

Großbritannien war Mitte des 19.Jh. die erste industrialisierte Nation der Welt. Mit ihren weltweiten politischen und wirtschaftlichen Verbindungen und ihren Kolonien stellte sie die erste echte „Superpower“ dar, wenn auch nur für wenige Jahrzehnte. Die rapide Industrialisierung ging einher mit einer rasanten Verstädterung, extremer Umweltverschmutzung und einer Verelendung der Arbeiter und ihrer Familien.

Titus Salt (unten re) war der Erbe der größten Wollfabrik in Bradford, einer Stadt mit der damals höchsten Luftverschmutzung weltweit. Die Lebenserwartung von Männern und Frauen betrug nur knapp über 20 Jahre.

In the middle of the 19th C Britain was the first industrialized nation in the world. With its extensive world-wide political and economic connections it was the first real modern superpower, although only for a limited number of decades. The rapid industrialization was coupled with fast-paced urbanization, extreme environmental pollution and impoverishment of the workers and their families.

Titus Salt (below right) was heir to a large wool factory in Bradford, a town which at that time had the worst air pollution in the world. The average life expectancy for both men and women was only just over 20 years.  

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / LargerGrößer / Larger

Als Bürgermeister von Bradford wollte Titus Salt diese Zustände dringend verbessern, konnte sich jedoch damit nicht durchsetzen. So beschloss er, in der Nähe eine industrielle Musterstadt aufzubauen. Diese Stadt ist das heute von uns besuchte Saltaire, das wegen der Darstellung echter viktorianischer Fürsorglichkeit und dem exzellenten Erhaltungszustand inzwischen von der Unesco zum Weltkulturerbe geadelt wurde (2001).

Titus Salt was Mayor of Bradford and urgently wanted to improve this situation, but couldn’t get it accepted, so decided instead to build up a model industrial town nearby.  This town was Saltaire, which we are visiting today. Because of its demonstration of real social concern in Victorian times and its very good state of preservation it was added to the list of World Cultural Heritage sites in 2001.

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Neben der neu erbauten Textilindustrie errichtete Salt ab 1854 nach damals modernsten sozialen und sanitären Standards eine komplette Arbeitersiedlung für ungefähr 3000 Arbeiter mitsamt Familien.  Die Wohngebäude ergänzte er u.a. mit einer Schule, einer Kirche, einem Krankenhaus und einer öffentlichen Bildungseinrichtung, der Victoria Hall (oben). Sie beherbergt einen Lese-, einen Vorlesungs- und Billardraum sowie eine Gymnastikhalle. Einen eigentlich obligatorischen Pub ließ er nicht bauen, vielleicht um den Alkoholkonsum nicht zu fördern oder, so wird gemutmaßt, um nicht einen von ihm schwer zu kontrollierenden öffentlichen Raum zu schaffen, (eventuell um die Entstehung von Gewerkschaften zu verhindern).

In 1854 alongside the newly established textile industry Salt started building a complete housing estate for the approximately 3000 workers together with their families to the then most modern social and sanitary standards. In addition to the housing he built among other things a school, a church, a hospital and a public institute for education, the Victoria Hall (above). It included a reading room, a lecture room, a billiard room and a gymnasium. What he did not have built was a pub. This was either so as not to promote the consumption of alcohol or, as some think, so as not to create a public room that would be difficult for him to control, (e.g. to avoid Trade Unions being set up).

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / LargerGrößer / Larger

 Die Victoria Hall ließ Titus Salt von steinernen Löwen bewachen. Sie heißen „War and Peace“, Krieg und Frieden.

Salt put two stone lions called ‘War’ and ‘Peace’ on guard outside the Victoria Hall.

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Die Gebäude wurden alle im Stil der Italienischen Renaissance  auf einem gitterförmigen Grundriss erbaut. Das Stadtbild wirkt deshalb sehr einheitlich. Die Straßen benannte Salt nach Familienmitgliedern und sich selbst. Hier blicken wir entlang der „Titus Street“.

The buildings were constructed on the pattern of a rectangular grid in the style of the Italian renaissance. This gives the town a very unified appearance. Salt named the roads after family members including himself. Here we have a view of ‘Titus Street’. 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Am „Alexandra Square“ liegen U-förmig die „Almshouses“, Reihenhäuser für Bedürftige.

In a U-shape around Alexandra Square are the Almshouses, built at that time for the needy.

 

 

Die Fassaden wurde alle in Hammerschlagtechnik ausgeführt. Heutzutage ist man glücklich darüber, wenn man solch ein Armenhaus ergattern kann, das berichtet uns das freundliche Ehepaar in der Mitte. Die Häuser werden liebevoll gepflegt und dekoriert.

The hammer-dressed stone-built buildings are well-preserved and very neatly kept. Nowadays people are very pleased to be able to live in one of the almshouses, as the friendly couple in the middle told us.

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

1868 wurde gegen Ende der Bauphase das Krankenhaus mit damals 9 Betten errichtet. .

In 1868 towards the end of the building period the hospital was constructed with then 9 beds.

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Die beeindruckende Textilfabrik war 1851 das erste Gebäude, das Titus Salt von den berühmten Architekten Lockwood and Mawson hochziehen ließ. Zwei riesige Dampfturbinen mit zehn unterirdisch angelegten Boilern trieben die Webmaschinen an. Für den Transport der Wolle und der Tücher standen der Fluss Aire, der Leeds and Liverpool-Kanal (Bild) und eine Eisenbahnlinie zur Verfügung.
Der Name „Saltaire“ besteht aus dem Nachnamen von Titus Salt und dem Flussnamen „Aire“.

The imposing textile factory was the first building that Titus Salt had erected in 1851 by the famous architects Lockwood and Mawson. The weaving machines were driven by two enormous steam engines with ten underground boilers. For transport  of the wool and cloth there were the River Aire, the Leeds and Liverpool Canal (picture) and also the railway.
The name ‘Saltaire’ was based on the surname ‘Salt’ together with the river’s name ‘Aire’.

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Auf dem Kanal dümpeln friedlich die Hausboote. Dieses hat sein Leben der Eiscreme gewidmet.

This colourful barge on the canal is clearly dedicated to the consumption of ice-cream.

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Auch an ein Erholungsgebiet hat Salts Nachfahre James Robert gedacht und den „Roberts Park“ anlegen lassen. Das 6 Hektar große Gebiet am Fluss Aire enthält auch ein Cricketspielfeld, einen Badestrand, eine Promenade und Einrichtungen für Boote.

The 15 acre Roberts Park next to the River Aire is named after Bertram Foster Roberts, second son of Sir James Roberts. Sir James took over the mill following Titus Salt and his son (also named Titus Salt). The park includes a cricket field, a bathing beach a promenade and boot hire facilities.

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Die 1868 erbaute „New Mill“  liegt am Fluss Aire und beherbergt heute Wohnungen.

The ‘New Mill’ built next to the River Aire in 1868 now contains flats.

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Die Tuchfabrik wurde ganz aus gelblichen, hammerbeschlagenen Steinen erbaut und erhielt zum besseren Brandschutz ein inneres Stützkorsett aus Gusseisen.

Das beispielhafte Werk von Titus Salt wurde international sowie national sehr anerkannt. Bei seiner Beerdigung säumten 100 000 Personen die Wege.

Die Fabrik, die in der Zwischenkriegszeit und im zweiten Weltkrieg voll ausgelastet war, geriet danach bald in Schwierigkeiten. 1986 wurde sie  komplett geschlossen.

The cloth factory was built of yellowish stone and had an inner supporting corset of cast iron for better protection from fire.

Titus Salt’s exemplary work was highly respected both internationally and nationally. When his funeral took place the roads were lined by 100000 people.

In the time between the World Wars and during the 2nd WW the factory was used to full capacity, but soon ran into hard times later. In 1986 it was closed down completely.  

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Viele der Gebäude wurden überflüssig und verfielen, was sich negativ auf die gesamte Stadt auswirkte.  Mit der Gründung der „Saltaire Village Society“ 1984 versuchte man, den Niedergang aufzuhalten. Doch es ist dem Enthusiasmus von Jonathan Silver, der die Fabrik 1987 kaufte, zuzuschreiben, dass dies so vorbildlich gelang.
In die leeren Fabrikhallen zogen Kunst- und Souvenirläden und es entstand ein großes Kulturzentrum.

Many of the buildings became redundant and fell into disrepair, which had a negative effect on the whole town. In 1984 the ‘Saltaire Village Society’ was founded to try to halt the decline, but it is thanks to the enthusiasm of Jonathan Silver, who bought the factory in 1987, that this worked so commendably.
Craft and souvenir shops have been attracted to the empty factory premises and a large cultural centre has become established.

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

 Wo einst Tuchmaschinen ratterten, erfreuen den Besucher nun farbenprächtige Kunstwerke.

Die von Titus Salt erschaffene Stadt Saltaire besitzt heute entgegen Salts Anweisungen ein eigenes Pub. Man nannte es „Don’t tell Titus“, erzähl’s nicht dem Titus.

Now visitors enjoy colourful artistic wares where once cloth machines clattered.

The town of Saltaire that Titus Salt established now does have a pub, with the amusing name ‘Don’t tell Titus’.

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu