Frühere Touren
Earlier trips

All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2004-2012

 

18. - 22.5.2010

Quer durch
Wales

Through
Wales

Brecon Beacons,
 Snowdonia,
UNESCO-Burgen

Brecon Beacons,
Snowdonia
UNESCO Castles

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Wir entscheiden uns für eine Rundfahrt, um ein paar  Sehenswürdigkeiten des Brecon Beacons Nationalparks zu entdecken, obwohl Bergwanderungen, wie sie John dort in seiner Jugend unternommen hat, im Moment nicht zu unseren Plänen passen.

Der große Pontsticill Stausee auf dem Fluss Taf Fechan wurde 1927 fertiggestellt und ist beliebt bei Seglern und Anglern. Es ist auch eine gute Stelle zum Picknicken und für Vogelbeobachtungen.

We decide to tour for a day to see just a few of the sights of the Brecon Beacons National Park, although the mountain walking which I remember much enjoying when I was younger does not now fit into our current plans.

The large Pontsticill Reservoir on the Taf Fechan river was completed in 1927 and is a popular area for sailing and angling. It is also a good place for picnicking and bird-watching.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / LargerGrößer / Larger

Der Monmouth-Brecon Kanal wurde gegen Ende der 1790er Jahre gebaut und führt vom Gebiet Brecon Beacons nach Newport, Johns Geburtsort.

Auf dem Kanal bei Talybont-on-Usk sehen wir hübsch dekorierte Barges (links) und nicht weit davon entfernt die White Hart Brücke (rechts), die nach dem in der Nähe stehenden Pub ‘Der weißer Hirsch’ genannt wurde.

The Monmouth Brecon Canal (Wiki-link) was built at the end of the 1790’s und leads from the Brecon Beacons area to Newport, my town of birth.

On the canal near Talybont-on-Usk we see a pleasantly decorated barge (l) and the White Hart Bridge (r) which is named after the nearby pub.

 

 

 

Landschaftlich schöne und kurvenreiche Strassen führen durch das Gebiet des Nationalparks. Viel mehr sehen wir vom schönen Gebiet leider nicht.

Winding scenic roads lead through the national park area. Unfortunately we don’t see much more of the beautiful area.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger
Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Am nächsten Tag verlassen wir das Brecon Beacons Gebiet und fahren in Richtung Nordosten. In der Nähe der Kleinstadt Llanidloes biegen wir von  der Hauptstrasse ab, um den Stausee Clywedog zu besichtigen, der den mit 72m höchsten Betondamm Großbritanniens besitzt. Es ist ein beliebtes Wander- und Naturgebiet mit schönen, weiten Aussichten über Zentralwales.

Der Damm ist ein Hauptmerkmal des abenteuerlichen TV-Werbefilms für Land Rover ©  (link).

Next day we leave the Brecon Beacons area and drive towards the north-east. Near the small town of Llanidloes we divert from the main road to visit the Clywedog reservoir (Wiki-link) which at 72m has the UK’s highest concrete dam. It is a popular area for walking and enjoying nature with some good views over central Wales.

The dam features in an adventurous Land Rover © TV ad (link).

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / LargerGrößer / Larger

Die Überlandstrasse B4518 führt uns an der hübschen Pfarrkirche St.Mary’s in dem kleinen Dorf Llan vorbei (Llan ist einfach das walisische Wort für Kirche oder Pfarrbezirk).

The cross-country route along the B4518, takes us past the pretty parish church of St.Mary’s in the little village of Llan (which is also the Welsh word for church/parish).

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Später passieren wir diese klassische Steinbrücke, die über den Fluss Afon* Dulas bei Ffriddgate, Machynllet, führt.
(* Afon ist walisisch für Fluss).

Later on we pass this classic stone bridge over the Afon* Dulas near Ffriddgate, Machynlleth.
(* afon = river)

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / LargerGrößer / Larger

Der malerische Campingplatz in Beddgelert besitzt für einige Touristen eine zusätzliche Attraktion, nämlich dass die Trasse der in letzter Zeit restaurierten, schmalspurigen Welsh Highland Heritage Railway (links) direkt an dem Platz vorbeifährt. Die Eisenbahnline führt von Caernarvon nach Portmadog, wo es eine Verbindung mit der besser bekannten Ffestiniog Railway gibt.

An dem Campingplatz vorbei fließt der hübschen Nant* Colwyn (rechts).
(* Nant ist walisisch für Bach.)  

The scenic camping site at Beddgelert has an added attraction that the track of the recently restored narrow gauge Welsh Highland Heritage Railway (l) goes directly past. The line runs from Caernarvon to Porthmadog where it links up with the better known Ffestiniog Railway.

The pretty Nant* Colwyn (r) flows past the camping site.
(* nant = stream)

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Frische grüne Blätter sind für athletisch veranlagte Schafe unwiderstehlich.

The fresh green leaves hanging over the fence are worth some athletic sheep effort.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger
Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Wir machen einen Ausflug durch Snowdonia and kommen an Llyn* Gwynant vorbei. Der ist ausnahmsweise ein natürlicher See, ursprünglich ein Gletschersee, und ist nur 3km von Berg Snowdon entfernt. Er ist besonders bei Kanu- und Kayakfahrern populär, ist aber auch einfach zum Picknicken attraktiv.
(* Llyn ist walisisch für See.)

Frische, grüne Blättchen über dem Wasser stellen einen hübschen Blickfang dar (oberes Bild).

We drive out for a trip through Snowdonia and pass Llyn* Gwynant which is (unusually) a natural lake. Originally a glacial lake, it is only 3km from the Snowdon mountain. It is  especially popular for canoes and kayaks, but also attractive for picnicking.
(* llyn = lake)

Our eyes are caught by the fresh buds hanging over the water (upper picture).

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

An dem Bethania Aussichtsparkplatz auf der A498 halten wir an, um den schönen Ausblick zu genießen. Links im Tal liegt Llyn Gwynant, wo wir vorher vorbeigefahren sind. Vor uns liegt das Snowdon-Massiv. Der Berg Snowdon selbst (1085m) ist die Bergspitze etwas links von der Mitte, die eben von den Wolken freigegeben wird. Rechts von der Mitte ist der Nebengipfel Crib Goch (923m) zu sehen.

Der Mann rechts im Bild weist eigentlich auf den Snowdon, aber die Krümmung des Panoramafotos verursacht einen amüsant irreführenden Eindruck.

We stop at the Bethania lookout car park on the A498 to enjoy the fine view. To the left in the valley is Llyn Gwynant we passed earlier. Ahead is the Snowdon massif. Snowdon itself (1085m) is the pointed peak to the left of centre just coming free from the clouds. Just right of centre is the 923m Crib Goch peak.

The man on the right is actually pointing at Snowdon but the curvature of the panorama photo causes an amusingly misleading impression.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Inzwischen ist der Snowdon wolkenfrei. Obwohl nur knapp über 1000m hoch, bietet das Gebiet Snowdonia sehr gute Bergwanderungen an. Die Snowdon Bergbahn von Llanberis bis zum Gipfel erlaubt auch denjenigen, die nicht besonders gut zu Fuß sind, den Blick von ganz oben zu genießen.

In the meantime Snowdon is free of cloud. Although only just over 1000m Snowdonia offers fine mountain hiking. The Snowdon Mountain Railway from Llanberis to the summit allows even those not good on foot to enjoy the view from the top.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Der friedliche See Llyn Pen-y-Gwryd liegt in der Nähe der Straßenkreuzung der A498 mit der Llanberis Passstraße A4098. Das Pen-y-Gwryd Hotel auf der anderen Straßenseite hat historische Verbindungen zu dem Bergsteigerteam, das den Mount Everest in 1953 erobert hat. Einige der Vorbereitungen fanden hier statt.

The peaceful lake Llyn Pen-y-Gwryd is near the junctions of the A498 and the Llanberis Pass road A4086. The Pen-y-Gwryd Hotel on the other side of the road has historic connections with the climbing team that conquered Mount Everest in 1953. Some of their preparations took place here.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Die 371m hohe Llanberis Passstraße führt zwischen dem Snowdon-Massiv (links) und der Glyderau Gebirgskette (rechts) hinunter zum kleinen Dorf Llanberis. Der Pass bietet einen guten Zugang zu einigen sehr populären Klettergebieten.

The 371m high Llanberis Pass runs between the Snowdon massif to the left and the Glyderau range to the right down towards the small village of Llanberis. The pass gives good access for rock-climbers to some very popular climbing areas.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Jetzt erreichen wir Caernarfon Castle, eine der vier Burgen, die zusammen die Unesco Welterbestätte ‘Burgen und Stadtmauern von König Eduard in Gwynedd’ darstellen. Im Jahr 1283 fing Eduard I. mit  den Bautätigkeiten an, um die vorige Mottenkonstruktion mit diesem beeindruckenden und mächtigen Steinbau zu ersetzen. Sie war eine der Burgen, die er zum Festigen seines Sieges über die Waliser, die von Llywelyn ap Gruffudd und seinem Bruder Dafydd ap Gruffydd angeführt worden waren, bauen ließ.

Die Burg ist an der Mündung des Flusses Seiont strategisch platziert. Auf der einen Seite befindet sich der Fluss (oberes  Bild) und auf der anderen die Menai Straits (die Menai Meeresstraße, nächstes Bild).

Now we reach Caernarfon Castle, one of the four castles which together form the UNESCO World Cultural Heritage site Castles and Town Walls of King Edward in Gwynedd. In 1283 Edward I started building work to replace the previous motte-and-bailey castle with this impressive and powerful stone castle. It was one of the castles he built to cement his conquest of the Welsh under Llywelyn ap Gruffudd and his brother Dafydd ap Gruffydd

The castle is strategically situated at the mouth of the River Seiont with the river on one side (here) and the Menai Straits (next picture) on another.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Von Burg und Stadtmauern aus überblickt man  die Menai Straits in Richtung der Insel Anglesey. Von der Burg aus konnte den Schiffsverkehr durch die wichtige Merresenge zwischen Insel und Festland kontrolliert werden.

1969 wurde Prinz Charles in dieser Burg als Prinz von Wales investiert. 

Castle and town wall look out over the Menai Straits towards the Island of Anglesey and the castle could control marine traffic through the important straits between the island and the mainland.

In 1969 Prince Charles was invested here as Prince of Wales.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Es ist Saison für die schönen blauen Hasenglöckchen und  die gelben Blüten des Stechginsters, die sowohl Schafe als auch Besucher auf der Lleyn Halbinsel erfreuen.
Die Halbinsel deutet wie ein langer Finger südlich von Anglesey in die irische See hinaus. Sie ist mit ihren reizvollen Badeorten, Stränden und viel Natur bei Urlaubern und Rentnern beliebt.

It is the season of beautiful bluebells and flowering yellow gorse for the sheep - and visitors -on the Lleyn Peninsula.
The peninsula points out into the Irish Sea to the south of Anglesey. It is popular with its attractive sea resorts, beaches and nature for holidaymakers and retirees.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / LargerGrößer / Larger

Mehr der natürlichen Schönheit. Ein Hasenglöckchen (links) und das frühe Aufrollen eines frischen Farns (rechts).

More natural beauty. A bluebell (l) and the early uncurling of a fresh fern (r).

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

In der südöstlichen Ecke der Lleyn Halbinsel führt die Küstenstrasse durch die Kleinstadt Criccieth. Hier stehen die Ruinen einer Burg, die ursprünglich von den Walisern um 1230 gebaut wurde. Von der Burg aus hat man eine schöne Aussicht in die Cardigan Bucht hinein und die Küste hinunter.

In the south-eastern corner of the Lleyn Peninsula the coastal road passes through the small town of Criccieth with the ruins of a castle originally built by the Welsh in about 1230. From the castle there is a fine view out into the Cardigan Bay and down the coast.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Obwohl der südlichere Strand von Criccieth bei Ebbe ziemlich steinig aussieht, wird er von Besuchern mit ihren Hunden gerne benutzt. Die Cardigan Bucht dehnt sich in die Ferne aus (rechts). In der Bildmitte befindet sich eine Landzunge, die als Black Rock (Schwarzer Fels) bekannt ist.

Despite looking rather stony at low tide visitors and their dog are enjoying the southern of the two beaches at Criccieth.
The Cardigan Bay coast stretches away into the distance on the right and in the centre is the Black Rock headland.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / LargerGrößer / Larger

Harlech ist eine weitere der beeindruckenden Burgen von Eduard I., die er baute, um die Waliser zu unterjochen. Mit dem Bau wurde 1283 begonnen.

Die Burg wurde später in den ersten Jahren des 15.Jh. von den Walisern unter Owain Glyndŵwr während ihrer letzten Revolte gegen die englische Herrschaf benutzt.

Als die Burg gebaut wurde, stand sie auf den Klippen direkt oberhalb der Bucht, aber über die Jahrhunderte hat sich die Küstenlinie geändert, und das Meer liegt jetzt in 800m Entfernung.

Harlech is another of the fine Unesco castles built by Edward I to suppress the Welsh. Building started here in 1283.

The castle was also used by the Welsh under Owain Glyndŵwr during their last revolt against English rule in the first years of the 15th C.

When built the castle was on the cliffs above the bay but over the centuries the coastline has changed and the sea is now about 800m away.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Von Harlech Castel aus gibt es eine schöne weite Aussicht auf Snowdonia. Der Berg Snowdon ist der spitzer Gipfel genau in der Mitte des Panoramabildes.

There is a fine view from Harlech Castle to the north towards Snowdonia. Snowdon itself is the pointed peak in the middle of the panorama.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Die Katze auf der Mauer vor Harlech Castle wundert sich über den lärmenden Papageientaucher, einen ungewöhnlichen Besucher. (Bild nur zum Spaß. Die Katze saß wirklich dort, doch den Papageientaucher haben wir einem Bild der später beschriebenen Farne Islands an der Ostküste entnommen.)

The cat on the wall in front of Harlech Castle is bemused by a vociferous puffin, an unusual visitor inland. (Picture just for fun. The cat was really sitting there but we took the puffin from a picture taken later on our visit to the Farne Islands on the North-east coast.)

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Mit Snowdonia als Hintergrund trottet die Schafherde der Anführerin im sanften Abendlicht geduldig hinterher.

A flock of sheep patiently follow their leader across an evening meadow with Snowdonia as backdrop.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Beaumaris Castle, die letzte der Burgen, die von Eduard I. in Auftrag gegeben wurden - und eine der in die Unesco-Liste aufgenommenen vier - liegt auf der Festlandseite der Insel Anglesey. Näher kommen wir nicht daran, als wir von der anderen Seite der Menai Straits mit Teleobjektiv darauf schauen. Unsere Ansicht ähnelt wohl der, die die Menschen in der ehemaligen Residenz des walisischen Königshauses im nahen Abergwyngregyn gehabt haben.
Mit dem Bau der Burg wurde 1295 begonnen, und sie wurde so platziert,  dass sie den Walisern auf dieser Seite gegenüber stand. Die Burg musste nicht fertiggestellt werden, weil der Widerstand der Waliser für diese Periode gebrochen war.

Beaumaris Castle, the last of the castles commissioned by Edward I and one of the four of them listed by Unesco, is situated on the mainland side of the Island of Anglesey. This is as close as we get to it, looking through a telephoto across the Menai Straits. The view is probably similar to the one that people in the Welsh royal residence at nearby Abergwyngregyn  would have had.
Building of the castle started in 1295 onwards and it was placed to confront the Welsh from across the straits. The castle did not need to be completed as Welsh resistance for the time was at an end.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / LargerGrößer / Larger

Wir fahren weiter um Nordwales herum nach Conwy, wo die vierte der großartigen, als Weltkulturerbe geführten Burgen steht. Wie im linken Bild sieht man die Burg von der Stadt aus. Im Bild des Burgmodells (rechts) befinden sich diese zwei Türme am oberen Ende des Bildes.

Die mächtige Burg wurde zwischen 1283 und 1289 von Eduard I. gebaut. Englische Siedler wurden ermuntert,  in die neu ummauerte Stadt umzuziehen. Die Waliser mussten viele Jahr lang draußen bleiben.

We drive on around North Wales to Conwy, where the fourth of the great castles listed by Unesco is situated. On the left is the view of the castle from the town side. In the picture of the castle model (r) these two towers are the ones at the top.

The powerful castle was built by Edward I between 1283 and 1289. English settlers were encouraged to move to the newly walled town and the Welsh were kept outside it for many years.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Wir benutzen nochmals das Modell zur Orientierung. Das etwas verzerrt wirkende Panoramabild wurde vom 2. linken Turm von vorne aus geschossen. Vieles von der Burg steht noch und es ist sehr unterhaltsam herumzulaufen. Verständlicherweise ist die Burg bei Touristen beliebt.

Von der Burg aus gibt es eine schöne Aussicht über das Mündungsgebiet des Flusses Conwy zum Städtchen Deganwy auf der anderen Seite.

Again using the model above as orientation, this is a rather distorted panoramic view taken from the second tower from the front on the left. Much of the castle is still standing and it is very entertaining to walk around. It is understandably popular with visitors.

From the castle there is a good view out across the estuary of the River Conwy to the little town of Deganwy on the other side.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Weiter rechts befindet sich die vom berühmten Bauingenieur Thomas Telford gebaute Conwy Suspension Bridge. Im Jahr  1826 fertiggestellt, war sie eine der frühesten Hängebrücken weltweit, die eine Strasse getragen haben. Die Brücke ist heute nur für Fußgänger und liegt zwischen der modernen Strassenbrücke und der historischen Eisenbahnbrücke, die von Robert Stephenson 1849 gebaut wurde. (Sie wird teilweise vom rechten Eckturm bedeckt.) 

Further right is the Conwy Suspension Bridge built by Thomas Telford and, completed in 1826, one of the earliest road suspension bridges in the world (Wiki-Link). The bridge is only open for pedestrians and now lies between the modern road bridge and a railway bridge built by Robert Stephenson in 1849 (behind the corner castle tower on the right.)

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Die Teilnehmer am Rasen-Bowling sind so konzentriert bei ihrem Spiel, dass sie sicherlich seit Langem aufgehört haben, die vertraute Ansicht der Burg zu registrieren.

The bowls players concentrating on their games have long since stopped looking at the familiar sight of the nearby Conwy Castle.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.
Größer / Larger

Ein letzter Blick auf Conwy Castle mit malerisch platzierten, aber heruntergekommenen Booten. Der kleine Nebenfluss des Fluss Conwy nennt sich Afon Gyffin. Er fließt hier zwischen Burg und Bowlingclub.

Nach diesem unterhaltsamen Reichtum an beeindruckenden Burgen in Nordwales planen wir in Richtung Osten zu fahren und die Unesco-Stätte Pontcysyllte, einen Kanal auf einer hohen Brücke, dicht an der Grenze zu England  zu besuchen.

A last look at Conwy Castle with some scenically placed derelict boats. The small tributary flowing into the River Conwy is Afon Gyffin which flows here between the castle and the bowling club.

After this enjoyable wealth of impressive castles in North Wales we plan to drive east to visit the Unesco site at Pontcysyllte, near the border with England.

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu