All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2008/2009

 

1.6.2008

Augustów

Historischer Kanal,
Czarna Hancza Fluss und ein Blick auf Litauen

Historic Canal,
Czarna Hancza River and a glance at Lithuania

Der Osten Polens hat uns bisher sehr gefallen; der äußerste Nordosten, die Region um die Kleinstädte Augustow und Suwalki, kann unsere Begeisterung nochmals steigern.
 Dieses urpolnische Gebiet kann man geographisch noch zum östlichen Rand der Masurischen Seenplatte zählen. Es wird auch als “Buckelmasuren”  bezeichnet, da die zahlreichen Seen hier in eine sanft hügelige Landschaft eingebettet sind. Hinzu kommen ein Urwald und idyllische Flüsschen - was kann man von einem Urlaubsgebiet mehr erwarten? Vielleicht ein Unesco-Welterbe.
Ganz soweit ist es noch nicht, doch der Augustow-Kanal zählt zu den gelisteten Kandidaten. Auf oberem Bild sehen wir eine seiner Schleusen, die hier zwei Seen miteinander verbindet.

Up to now we have much enjoyed eastern Poland; but the far north-eastern corner, the region around the towns of Augustow and Suwalki, we enjoy even more.
This part of old-Poland counts geographically to the eastern edge of the Masuria lake-plateau. It has also sometimes been called “humpy Masuria” as the numerous lakes here are embedded in a gently hilly landscape. In addition there are untouched forests and idyllic rivers - what more do you want in a holiday region?
Perhaps a Unesco World Heritage site?
They are not that far yet, but may be soon, as the Augustow Canal is on the official list of candidates. The picture above shows one of its locks, which connects two of the lakes.

 

 

 

Die zahlreichen Seen um Augustow, die der Kanal miteinander verbindet, bieten Touristen viele Möglichkeiten zu einem Aktivurlaub (Kajakfahren, Angeln, Segeln, Wandern, Fahrradfahren) oder Halbaktivurlaub (Bootsfahrten).
Noch gilt das Gebiet als Geheimtipp - bei Ausländern wohlgemerkt, weniger bei den Polen selbst.

The many lakes around Augustow which are connected together by the canal offer tourists many possibilities for an active vacation (kayaking, angling, sailing, hiking, cycling) or as here a semi-active one (boat trips).
The area counts as a secret tip for foreign tourists, but the for the Poles it is obviously not a secret!

 

 

 

Wir wollen dem Lauf des Kanals soweit wie möglich folgen und befahren von Augustow aus eine Straße, die den Kanal und die Gewässer, welche der Kanal in seinen Fluss miteinbezieht, immer wieder kreuzt. Dabei stoßen wir in kurzen Abständen auf einsame, traumhafte Seen.

We decide to follow the course of the canal as far as possible and drive out of Augustow on a road that keeps on crossing or re-crossing the canal or the connecting rivers. We frequently come past isolated and charming lakes.

 

 

 

Die vielen Seen, die sich in Masuren bildeten, füllten die "Löcher" aus, die die Gletscher-Moränen der letzten Eiszeit hinterlassen hatten. Über 2700 Seen gibt es hier, wenn man nur diejenigen ab einer Fläche von einem Hektar zählt.

The many lakes which are characteristic of Masuria have filled the ‘holes’ which the glacial  moraines left after the last Ice Age. There are over 2700 lakes, if ones down to only a hectare (=10000m²) are included in the number.

 

 

 

Wozu braucht man noch einen Kanal, wenn es bereits so viele Wasserstraßen gibt? Das hat politische Gründe. 1821 gefiel es Preußen, die Zollgebühren für polnische Güter, die über die Weichsel zur Ostsee gelangen sollten, kräftig anzuheben. Damit war Polen praktisch der Weg zu einem Meerhafen abgeschnitten.
Der polnische General Ignacy Pradzynski entwarf einen Plan, womit die beiden Flüsse Weichsel und Memel verbunden werden konnten und Polen seine Güter unter Umgehung des preußischen Territoriums zum russischen Hafen Ventspils schiffen konnte. Der Plan, der schließlich umgesetzt wurde, war der Augustow-Kanal, so genannt, da er durch das gleichnamige Städtchen fließt.
Bei dem linken Bild wird es sich wohl nicht um den eigentlichen Kanal handeln, der Wasserweg erscheint zu schmal, doch das rechte Bild zeigt ihn in seiner künstlichen Geradheit, die er allerdings nicht immer beibehält, da neben Seen auch Flussläufe miteinbezogen wurden.

Why was a canal needed when there are so many  waterways? The reason was political. In 1821 Prussia raised the customs duties significantly for Polish goods using the River Vistula to reach the Baltic Sea. This practically cut Poland off from a sea port.
The Polish General Ignacy Pradzynski drafted a plan to connect the rivers Vistula and Neman, so that Poland could transport its goods to the Russian port of Ventspils on the Baltic Sea without crossing Prussian territory. The plan was carried out and the result was the Augustow Canal, given that name as it went through the town of Augustow.
The left-hand picture is presumably not the canal itself, the waterway looks rather small. The right-hand pictures shows the canal. Here it is dead-straight and clearly man-made, but this is not always the case as lakes and rivers are included in its course.

 

 

 

Viele Ecken in diesem Gebiet wirken noch so urtümlich, idyllisch und unentdeckt, dass man sich fast schämt, da zu sein.

There are many charming spots, idyllic and (at this time of the year) relatively undiscovered.

 

 

 

In einem kleinen Nebenkanal sehen wir diese hölzerne Konstruktion. Es scheint, als könne man ein Boot darauf entlang ziehen, doch wir sind nicht sicher, welchem Zweck sie dient, oder ob sie alt oder neu ist.

In a small side-canal we see this wooden construction. It looks as if boats could be dragged along it, but we are not sure what purpose it really serves or whether it is old or not.

 

 

 

Auch das ist der Augustow-Kanal, und hier wirkt sein Lauf eher wie der eines natürlichen Flusses.
Eine polnische Familie vergnügt sich lauthals am Wasser.

This is also part of the Augustow Canal but looks much more like a natural river.
A Polish family enjoy the sunshine and splash in the water.

 

 

 

Der Kanal, der südlich von Augustow am Fluss Biebrza, einem Zufluss der Weichsel (über den Narew), beginnt, mündet 101 km später in Weißrussland in die Memel. Die 55m Höhenunterschied, die zwischen den beiden Flüssen liegen, mussten mit 18 Staustufen überwunden werden. 16 Jahre, von 1823 bis 1839, dauerten die Bauarbeiten.

The canal starts to the south of Augustow, beginning with the River Biebrza, a tributary of the Vistula (via the Narew), and joins the River Neman 101 km later in Belorus. The 55m difference in altitude between the two rivers is overcome by means of 18 locks. The construction work lasted 16 years, from 1823 to 1839.

 

 

 

Von den 18 Schleusen des Kanals befinden sich 14 in Polen. Sie sind über eine Strecke von 80 km verteilt. Die restlichen 4 Schleusen und 21 Kilometer des Kanals liegen in Weißrussland. Während Schleusen und Kanal in Polen sehr gepflegt wirken, ist der weißrussische Teil dem Verfall preisgegeben.

Die weiterführenden Pläne, die General Pradzynski anfangs gehabt hatte, z.B. eine Verbindung zum Schwarzen Meer zu schaffen, wurden nicht mehr verwirklicht, da Preußen bei der Zollgebühr Entgegenkommen zeigte. Zudem erhielt Polen nach dem 1. Weltkrieg durch den Versailler Vertrag einen Zugang zur Ostsee (der Ostpreußen gleichzeitig von Deutschland abschnitt). Der Kanal verlor an wirtschaftlicher Bedeutung und wird heute nur noch für die Sportschifffahrt und den Tourismus genutzt.

14 of the 18 locks are in Poland and are spread out over a distance of 80 km. The remaining 4 locks and 21 km are in Belarus. The locks and canal on Polish territory are well-kept, but the Belarusian part is decaying.

Follow-on plans that General Pradzynski  initially had, e.g. to build a link to the Black Sea, were not realized, as Prussia made concessions on the custom duties. In addition, after the 1st WW under the Treaty of Versailles Poland was given access to the Baltic Sea, (which at the same time cut East Prussia off from Germany). The canal lost commercial significance and nowadays it is used only for recreational boats and for tourism.

 

 

 

Die Gegend bietet aber nicht nur ein potentielles Weltkulturerbe, sondern auch die Möglichkeit zu ausgedehnten, mehrtägigen Kajakfahrten auf reizvollen Flüsschen, die durch saftige Auwiesen oder dunkle Wälder fließen.
Besonders bekannt sind Fahrten auf dem Fluss Czerna Hancza (Bild), der im Hancza-See, dem tiefsten See Polens (108m) beginnt, dann durch den Wigry-See fließt und schließlich in den Augustow-Kanal mündet, den man ebenfalls mit dem Kajak befahren kann.
Beliebt sind auch  Paddeltouren auf dem Flüsschen Rospuda, das zur Zeit in den Schlagzeilen ist, da durch dieses geschützte Tal die Umgehungsstraße von Augustow gelegt werden soll.

The area offers not only a would-be World Cultural Heritage site but also the possibility of extensive, many-day kayak tours on delightful little rivers flowing between lush meadows and through dark woods.
Trips on the River Czerna Hancza (picture) are especially popular. It starts in Hancza Lake, Poland’s deepest lake (108m), goes through Wigry Lake and finally flows into the Augustow Canal, which can also be travelled in a kayak.
 Popular as well are paddling trips on River Rospuda, which is in the news currently as a road to by-pass Augustow would lead through this protected valley.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Hier, östlich der Stadt Augustow, breitet sich der Augustow-Urwald aus (Puszcza Augustwska). Mit 1600 km² Fläche (ein geringer Teil davon in Litauen) ist er einer der größten urtümliche Wälder Polens.
Kiefernwälder wechseln mit Mischwäldern und freien Flächen ab, was eine ideale Mischung für die hier lebenden Elche, Luchse, Rehe, Biber und brütenden Vögel wie den Schwarzstorch, Auerhahn oder Eisvogel darstellt.

Here to the east of Augustow is the extensive “Puszcza Augustwska” (the primeval Augustow Forest). With an area of 1600 km², (a small part of which is in Lithuania), it is one of the largest ancient forests of Poland.
Pine forest, mixed forest and open spaces alternate, creating ideal habitats for Elk, Lynx, Deer, Beaver and breeding birds such as Black Stork, Capercaillie or Kingfisher.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Wir befinden uns nahe der weißrussischen Grenze, als wir dieses Bild vom Augustower Urwald aufnehmen.

We are quite close to the Belarus border when we take this picture of the Augustow Forest.

 

 

 

Nichts hindert uns daran, diese Wege zu befahren - wir begegnen allerdings keinem anderen Fahrzeug. Touristen können sich auch mit Pferdekutschen durch den Urwald ziehen lassen.

Nothing forbids us to use these roads, although because they are sometimes narrow we are glad that we meet no other traffic. Tourists can get themselves driven through the forest in horse carriages.

 

 

 

Wunderschöne Spiele von Licht und Schatten im Frühlingswald.

Wonderful light and shadow effects in the spring woods.

 

 

 

 

 

Wenig später kreuzt unsere Straße wieder den Fluss Czarna Hancza. Von einer Brücke aus können wir in beide Richtungen schauen. Wie goldenes Haar wellen sich die Wasserpflanzen im kristallklaren Wasser.

Some time later our road crosses the River Czarna Hancza again. From a bridge we can look down in both directions. The water plants look like long golden hair in the crystal clear water.

 

 

 

Idylle am Czarna Hancza.

Idyllic Czarna Hancza.

 

 

 

Polen und Litauen sind im Jahr 2004 der EU beigetreten und am 31. Dezember 2007 dem Schengenabkommen. Wir wollen, wenn nicht einen Fuß, so doch vier Räder ins Land setzen und freuen uns auf einen ungehinderten Grenzübergang. Noch wurden die Grenzgebäude nicht abgebaut, doch die Ampel an der Passkontrolle steht auf Dauergrün.

Poland and Lithuania both entered the EU in 2004 and the Schengen Agreement on Dec. 31st, 2007. We want to see a little of Lithuania and are pleased that there are no border controls. The border buildings are still standing but the traffic lights at the passport control are on permanent green.

 

 

 

Bis wir auf den ersten größeren Ort in Litauen, Lazdijai, stoßen, wirkt die hügelige Landschaft verwildert und verlassen.
Die Kleinstadt sieht ärmlich aus, ist geprägt von gleichförmigen grauen Häusern (li). Auch diese Gebiete wurden im letzten Krieg schwer verwüstet.
Hinter der Stadt entdecken wir buntgestrichene schlichte Holzhäuser und schön angelegte Gärten (Mitte und re).

Until we reach Lazdijai, the first larger locality in Lithuania, the hilly landscape seems rather desolate and isolated.
The small town looks poor; many of the houses are a standard greyish style (l). These areas as well were badly damaged in the 2nd WW.
Beyond the town we see colourfully painted but simple wooden houses and sometimes very nicely laid-out gardens (m and r).

 

 

 

Wir wollen versuchen, eine kleine Nebenstraße zu befahren, die auf unserer Karte direkt über die Grenze nach Polen führt. Mal sehen, ob die Grenzzäune wirklich weggeräumt sind.
Die Gegend wird immer öder. Diesem Umstand ist es sicherlich zu verdanken, dass wir auf einer großen Wiese plötzlich zwei Kraniche entdecken.
Da wir beide diese riesigen Vögel noch nie in freier Wildbahn gesehen haben, können wir sie erst am Abend anhand der Fotos und des Vogelbestimmungsbuchs identifizieren. Die Vögel sind scheu und suchen kurz nach unserem Anhalten auf gewaltigen Schwingen das Weite.

We want to try using a small side-road which on our map leads directly over the border back to Poland. Maybe it is possible if the border fences have really been removed.
The area gets more and more deserted. This is certainly the reason that we suddenly see two Cranes on a large meadow.
As neither of us has seen one of these in freedom before, we check the photos against our bird book to confirm it in the evening. The birds are shy and soon after we stop to take the photo they fly off with slow beats of their large wings.

 

 

 

Die Straße wird schlechter, je näher wir der Grenze kommen. Doch noch haben wir Hoffnung, auf diesem Weg nach Polen zu gelangen.
Plötzlich wird die Senke in der Straße so tief und steil, dass wir befürchten müssen, mit dem langen Bus im Graben hängen zu bleiben - die Vorderräder in Polen, die Hinterräder in Litauen. Wir wenden und fahren über Ladzija zum offiziellen Grenzübergang zurück.

The nearer we get to the border the worse the road gets. We still hope to make the round trip back to Poland this way, but now the road seems to be parallel to the border.
Suddenly there is an even smaller side-road to the left, but it dips down so deeply and is so steep that I investigate on foot. We envisage getting the camping bus stuck here with the front wheels in Poland and the back wheels still in Lithuania, so we turn round and drive back via Ladzijy to the official border crossing. 

 

 

 

Wir nehmen's locker und genießen auf unserer Heimfahrt die warmen Farbtöne, die die tiefstehende Sonne in diesem ländlichen Teil Litauens erzeugt.

We make an easy journey of it and on our return trip enjoy the warm colours that the low sun brings in this rural part of Lithuania.

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu