All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2008/2009

 

8. - 9.6.2008

Entlang der
Ostsee 1

Along the
 Baltic Sea 1

Zarnowitz, Leba,
Slowinski Nationalpark

Żarnowiec, Łeba,
Slowiński National Park

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Am nächsten Morgen wird die Gegend um die Danziger Bucht in zartrosa Farben getaucht. John beobachtet vom kleinen Dachfenster unseres Campingbusses, wie sich die Sonne über die Halbinsel Hela schiebt.

Early next morning Gdansk Bay is bathed in pink light. I watch the sun coming up over the Hel peninsular from the roof window of our camping bus.

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Wenige Minuten später scheinen Himmel und Meer orange zu glühen. Die Wasservögel sind bereits aktiv.

Soon after sky and water start to turn more to orange. The water birds are active already.

 

 

 

Wir befinden uns in der Kaschubei, dem landschaftlich schönsten Gebiet Ostpommerns. Von Puck (Putzig) aus führt eine Straße durch eine reizvolle Landschaft direkt an der Küste entlang.
Beim Ort Rozewie reichen dichte Buchenwälder bis an die Steilküste heran. Sie umhüllen einen der beiden Leuchttürme des Ortes (re), den knallrot gestrichenen Turm, der heute ein kleines Museum beherbergt.
Wenig später entdecken wir nahe der Klippen ein zu einem Restaurant umfunktioniertes Flugzeug. Die Zeichen sind eindeutig: Wir befinden uns in einem beliebten Touristengebiet.

We are in Kashubia, the area of East Pomerania with the most beautiful countryside. From Puck where we spent the night a road leads directly along the coast through charming country.
Near the locality of Rozewie thick beech woods reach right up to the coastal cliffs and surround one of the towns two lighthouses (r). Nowadays the bright red-painted tower houses a small museum.
Shortly afterwards we spot an aeroplane that has been converted into a restaurant. We are now definitely in tourist territory!

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Die Küstenstraße, die durch die dichten Wälder eines Naturparks führt, wird gesäumt von zahllosen parkenden Autos. Es ist klar, wo sich ihre Besitzer befinden: am von hier unsichtbaren Ostseestrand.
Wir parken ebenfalls und gehen die kurze Waldstrecke bis zur Küste. Soweit das Auge reicht, erstreckt sich hinter bewaldeten Dünen ein feiner weißer Sandstrand vor einem türkisenen Meer.

The coastal road which leads through the thick woods of a nature park is lined by numerous parked cars. It is obvious where the owners are - on a Baltic Sea beach which can’t be seen from the road.
We park as well and walk the short distance through the wood to the coast. Behind the wooded dunes in both directions as far as the eye can see is a fine, white sandy beach and a turquoise sea.

 

 

 

Ein Hundebesitzer lässt seinen begeisterten Vierbeiner an langer Leine in den Wellen toben.

An owner allows his enthusiastic dog a long lead to enjoy the waves.

 

 

 

Bei unserer Weiterfahrt stoßen wir immer wieder auf herrschaftliche Villen, wahrscheinlich alte westpreußische Gutshöfe oder Schlösser, von denen einige völlig heruntergekommen sind, andere jedoch schön renoviert neue Funktionen zu übernehmen scheinen. Aus dem baufälligen Anwesen bei Krokowa entstand in wenigen Jahren die Europäische Begegnungsstätte der Kaschubei.

As we drive on we keep passing stately looking mansions, probably old West Prussian residences or palaces. Some are completely run-down, but others have been beautifully renovated and now serve another function. In only a few years a dilapidated building in Krokowa was turned into the splendid European meeting place of Kashubia.

 

 

 

Die Residenz ist von einem Wassergraben mit mehreren Brücken umgeben. Sie befand sich seit dem 13.Jh. in dem Besitz der Familie von Krokow.
Ein Philosophenweg, der durch die Parkallee führt, erinnert daran, dass der berühmte Philosoph Immanuel Kant aus Königsberg 1792 hier zu Gast war.

The residence is surrounded by a canal with several bridges over it. From the 13th C onwards it was in the hands of the von Krokow family.
A Philosopher’s Path leading along a tree-lined road in the park is a reminder that the famous philosopher Immanuel Kant of Königsberg, (now Kaliningrad), was a guest here in 1792.

 

 

 

Der Ort Zarnowiec (früher Zarnowitz) ist durch seine Abtei bekannt, die 1245 von den Zisterziensern als Frauenkloster gegründet wurde (Bild).
Fast noch bekannter ist Zarnowiec durch den ruinösen Atommeiler am See Zarnowiec, dem ersten und bisher einzigen Atomkraftwerk Polens, das 1984 Polens Atomzeitalter einläuten sollte. Das Unglück in Tschernobyl 1986 und die politische Wende 1989 setzten diesem Vorhaben ein Ende, der unvollendete Meiler zerfällt.
Polen, das seine Energie zu 96% aus Kohlekraftwerken bezieht und damit die strengen EU-Abgas-Richtlinien auf Dauer nicht wird erfüllen können, denkt heute wieder neu über den Bau eines Atomkraftwerks nach - im Gespräch ist dabei auch Zarnowiec.

The locality Zarnowiec is famous for its abbey (photo), which was founded as a convent in 1245 by the Cistercian Order.
Zarnowiec is almost better known for the derelict atomic power station by Lake Zarnowiec, to date Poland’s one and only nuclear power station, which in 1984 was intended to usher in Poland’s Atomic Age. The Chernobyl disaster in 1986 and the political about-turn in 1989 put an end to these plans. The incomplete nuclear power plant is apparently now decaying.
Poland, which gets its energy to 96% from coal-fired power stations and so longer-term will not be able to fulfil the strict EU emission regulations, is now thinking about building a nuclear plant again - and Zarnowiec is in discussion again.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Die Klosterkirche gilt als sehr schönes Beispiel einer einschiffigen gotischen Basilika mit Spitzbögen und Sterngewölbe. Sie wurde ab 1279 erbaut und im 14.Jh. vollendet.

But back to the convent. The abbey is a fine example of a single-naved Gothic Basilica with pointed arches and a rib vault ceiling. It was built in 1279 and completed in the 14th C.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

An die Kirche schließt sich der harmonische Kreuzgang an, der den Klostergarten umschließt.
1589 übernahmen Benediktinerinnen das Kloster, das 1834 geschlossen wurde. Erst nach dem 2.Weltkrieg bezogen wieder Benediktinerinnen, die aus Vilnius (Litauen) vertrieben worden waren, das leere Kloster.

A harmonious cloister with the convent garden in the middle of it adjoins the church.
In 1589 the nuns of the Benedictine Order took over the convent and in 1834 it was closed down. It was only after the 2nd WW that Benedictine nuns who had been expelled from Vilnius (Lithuania) took over the empty convent again.

 

 

 

In einer Fensternische des Klostergartens sitzt eine alte Nonne, betend oder schlafend, und steht erst mühsam auf, als zum Essen gerufen wird.
Die älteste Nonne des Klosters soll noch zu den aus Vilnius vertriebenen Nonnen gehören - vielleicht ist sie es.

An elderly nun sits in a window recess in the convent garden and is either praying or maybe dozing. She stands up with difficulty when a younger nun comes to collect her.
The oldest nun of the convent is supposed to be one of those who was expelled from Vilnius - perhaps it is her.

 

 

 

 

 

Wenig später begegnet uns ein langer Umzug mit festlich gekleideten Menschen. Ein ganzes Dorf scheint unterwegs zu sein.
Die Kaschuben sind slawischen Ursprungs und gehören zur Urbevölkerung der Region. Sie besitzen eine eigene Sprache und Tradition. Obwohl sie unter den Germanisierungstendenzen der Preußen zu leiden hatten und im 2.Weltkrieg in Konzentrationslager verschleppt wurden, vertrieb man viele von ihnen nach dem Krieg aus Polen. Heute pflegen sie ihre alten Traditionen wie das Tragen farbenprächtiger Trachten an Festtagen wieder intensiver.

A short time later on the road we pass a long procession of festively clothed people. A whole village seems to be on the move.
The Kashubians have Slavic origins and belong to the original inhabitants of the region. The have their own language and traditions. Although they suffered under the Germanizing tendencies of Prussia and were taken away to concentration camps in the 2nd WW, many of them were nevertheless driven away out of Poland after the war. Nowadays they cultivate their traditions more intensively again, which include wearing colourful traditional clothes on feast days.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Wieder nahe bei der Küste entdecken wir inmitten einsamer Natur ein Hinweisschild zu einem Schlosshotel und verfolgen, neugierig geworden, eine holprige, unbefestigte Straße bis nach Sasino. Plötzlich stehen wir vor diesem Schloss, vielleicht ein renoviertes westpreußisches Rittergut, das sich in einem wunderschönen Park befindet.

Back near the coast again we discover in an isolated natural area a sign to a hotel and, for some reason inquisitive, follow a bumpy and unmade road to Sasino. Suddenly we find this impressive palace ahead of us, probably the renovated stately home of a West Prussian noble family, standing in a beautiful park.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Die letzten Kilometer bis zum Ort Leba führen durch eine fast unbewohnte, sehr natürlich wirkende Landschaft, die geprägt ist von Wäldern, weiten Wiesen und unzähligen blühenden Ginsterbüschen.

The last kilometres before the town of Leba lead us through almost uninhabited and very natural-looking countryside, with woods, wide fields and innumerable flowering Broom bushes.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Im Küstenort Leba gibt es gleich mehrere, zum Teil sehr schöne Campingplätze, die bezeugen, wie beliebt der Ort bei Touristen ist.
Wir machen uns gleich auf zum nahen Strand und sind wieder beeindruckt von den endlosen, breiten und sehr sauberen Sandstränden. Langsam bewegen wir uns auf die aufgeschüttete Mole im Hintergrund zu.

In the coastal resort of Leba there are several attractive camping sites which shows that the town is attractive for tourists.
We set off straightaway for the nearby beach and are once again impressed by the seemingly endless, wide and clean sandy beach. We slowly make our way towards the breakwater in the distance.

 

 

 

Das kleine Fischerdorf Leba lag in früheren Jahrhunderten zwei Kilometer westlicher als der heutige Ort. Heftige Sturmfluten und Wanderdünen zwangen im 16.Jh. zum Umzug ins Landesinnere. Im 18.Jh. befahl der preußische König den Bau eines Hafens, der auch einen 34m breiten Kanal erhielt - als Verbindung zwischen der Ostsee und dem großen Lebasee (li).
Wo der Kanal in die Ostsee mündet, tummeln sich Fische in unglaublicher Zahl; sie müssen von den vielen Anglern praktisch nur aus dem Wasser gepflückt werden (re).

A few centuries ago the little fishing village of Leba lay two kilometres further to the west of the current location. In the 16th C severe storm tides and the shifting sand dunes made a move further inland necessary. In the 18th C the Prussian king ordered a harbour to be built including a 34m wide canal connecting the Baltic Sea with the large inland Lebsko Lake (l).
At the point where the canal enters the Baltic Sea there are (at least on the day we were there!) enormous numbers of fish; the anglers just had to pull them out of the water (r).

 

 

 

Jede Angel scheint drei separate Haken zu besitzen. Die Fischer werfen die Angel aus und schon nach einem Zeitraum, der eher in Sekunden als in Minuten gemessen werden kann, hängen meistens auch drei Fische daran (li). Ruckzuck ist der große Eimer mit Makrelen gefüllt (re), mit dem die Angler dann zur Stadt, wahrscheinlich zu einem Restaurant, wanken.

Each of the fishing lines can have three or more separate hooks. The anglers cast the line out and then after a time that could better be measured in seconds than minutes there are three fish on the hooks (l).
The large plastic buckets are soon full of mackerel (r) and then the angler packs up and carries it into the town - maybe to a restaurant.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Im Hafen von Leba wartet die bunte Fischereiflotte auf ihren Einsatz am nächsten Tag.
Hafen, Kanal und schließlich eine Bahnlinie brachten der Stadt einen gewissen Wohlstand. 1862 wurde sie zum Ostseebad.

In Leba harbour colourful fishing boats await their next day’s work.
Harbour, canal and later a railway line brought a certain level of prosperity to the town. In 1862 the town was officially accredited as a Baltic Sea spa.

 

 

 

Am 08.06.2008 findet am Abend das Weltmeisterschaftsspiel Deutschland-Polen statt. Seit einigen Tagen werden wir angehupt oder bekommen geballte Fäuste zu sehen, sobald die Polen unser deutsches Nummernschild erkennen.
John wagt sich in die Höhle des Löwen, als er spät abends ein Restaurant mit "public viewing" aufsucht. Doch der polnische Löwe ist zahm, wenn nicht sogar deprimiert: Kleinlaut verfolgen die Zuschauer das Spiel. Polen liegt bereits zurück und wird an diesem Abend mit 0:2 Toren besiegt.

On the 8th June 2008 the football World Championship match between Germany and Poland takes place. For several days before that we have been hooted at or had fists shaken at us as soon as Poles notice our German vehicle registration.
I do not want to miss the chance to go into ‘the lion’s den’ so in the evening visit a restaurant offering public viewing of the match. But the Polish lion is rather tame and depressed. By the time I get there the audience is subdued as Germany is already leading and at the end Poland loses 0:2.

 

 

 

Westlich der Stelle, wo Leba heute liegt, befand sich früher eine große Bucht. Vor der Bucht wurde im Lauf der Zeit ein Sandstreifen angeschwemmt, der schließlich den Lebasee komplett vom Meer trennte. Eine neue Nehrung war geboren.
Auf diesem Landstreifen zwischen See und Meer tummeln sich riesige Wanderdünen. Man kann sie von Leba aus erreichen, doch wir betrachten sie am nächsten Tag vom Slowinski-Leuchtturm aus, der sich westlich des Lebasees auf einer Düne befindet (Bilder li und re).

To the west of where Leba is now situated there used to be a large bay.  In the course of time a sand-bank built up across the bay which finally became a spit completely separating Lebsko Lake from the sea.
On this strip of land between sea and lake huge shifting sand-dunes formed. They can be reached from Leba, but we look at them next day from the Slowinski lighthouse, which is situated to the west of Lebsko Lake on a dune (l and r).

 

 

 

Im Schutz der Dünen war es windstill und warm. Als wir jedoch auf der Plattform des Leuchtturms stehen, flattern unsere Kleider im heftigen Wind. Plötzlich wird verständlich, wieso die Dünen über 10m pro Jahr wandern können.

Down below in the protection of the dunes it was windless and warm. When we (in the picture Elli) get out onto the platform of the lighthouse our clothes flutter in the stiff sea breeze and we can understand how the dunes can ‘wander’ over 10m per year.

 

 

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Die Wanderdünen des Slowinski-Nationalparks auf ihrem Weg über die Nehrung. Von hier oben mögen sie klein aussehen, doch wenn man sie zu Fuß durchwandert, sollen sie an afrikanische Wüsten erinnern. Jedenfalls haben sich im 2.Weltkrieg die Soldaten des Afrika-Korps hier auf ihren Einsatz in der Sahara vorbereitet.
Links im Bild ist die Ostsee zu erkennen, rechts der Lebasee, dazwischen die Nehrung, an deren Ende Leba liegt.

The shifting sand-dunes of the Slowinski National Park on their way across the spit. From up here they may look fairly small, but apparently when you walk through them they make you think of an African desert. At any rate in the 2nd WW the soldiers of the Afrika Korps trained here for their mission in the Sahara.
On the left of the picture in the haze is the Baltic Sea, on the right Lebsko Lake. In between them the long spit at the end of which lies the town of Leba.

 

 

 

Ein Ergebnis dieser Dünen-Wanderschaft sind bizarr geformte, tote Bäume, die aus dem Sandmeer ragen.

On the way down from the dune bizarrely formed dead trees stick up out of the sandy soil.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Etwas weiter von der Düne entfernt wachsen lichte Kiefernwälder, die das Sonnenlicht bis zum Waldboden vordringen lassen und einen zartgrünen Bewuchs ermöglichen.
Im Nationalpark gedeihen viele geschützte Pflanzenarten. Ornithologen freuen sich über 250 verschiedene Vogelarten, darunter Seeadler, Schwarzstorch, eurasischer Uhu und Eisvogel. 1977 wurde der Park in die Liste der Unesco-Biosphärenreservate aufgenommen.

Rather further away from the dune are not very dense pine woods which allow the sunlight to reach the ground in the woods so that luscious green vegetation can grow.
In the National Park many protected plant species grow and the ornithologists are delighted by the over 250 different types of bird, among them the White-tailed Eagle (aka Sea Eagle), Black Stork, Eagle Owl and Kingfisher. In 1977 the park was added to the list of Unesco biosphere reserves.

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu